Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pünktlich zum 200-jährigen Geburtstag von Sebastian Kneipp

Kneippverein Ruhpolding e.V. erhält Fördergelder der EU

Justus Pfeifer (1. Bürgermeister Gemeinde Ruhpolding), Doris Wünsche-Schmucker, Susanne Harbich, Hedwig Schillmeier (alle Kneippverein Ruhpolding e.V.), Kolja Zimmermann (LAG Geschäftsführer) und Johann Kölbl (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim) v.l.n.r.
+
Justus Pfeifer (1. Bürgermeister Gemeinde Ruhpolding), Doris Wünsche-Schmucker, Susanne Harbich, Hedwig Schillmeier (alle Kneippverein Ruhpolding e.V.), Kolja Zimmermann (LAG Geschäftsführer) und Johann Kölbl (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim) v.l.n.r.

Die Freude vor dem Rathaus Ruhpolding war groß, als am vergangenen Freitag Susanne Harbich, Hedwig Schillmeier und Doris Wünsche-Schmucker, Vereinsmitglieder des Kneippvereins Ruhpolding e.V., sowie Ruhpoldings Bürgermeister Justus Pfeifer aus der Hand von LEADER-Koordinator Johann Kölbl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim und Geschäftsführer der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Chiemgauer Alpen Kolja Zimmermann den Zuwendungsbescheid über rund 15.000 Euro Fördermittel überreicht bekamen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ruhpolding - Noch in den kommenden Wochen und pünktlich zum 200-jährigen Geburtstag von Sebastian Kneipp möchte der Kneippverein Ruhpolding e.V. einen attraktiven Rundwanderweg südlich von Ruhpolding realisieren und damit die beliebte Kneipp-Anlage mit fünf Erlebnis-Stationen zum Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp hervorheben.

Der Verein hat bewusst darauf verzichtet, die einzelnen Kneipp-Erlebnis-Stationen zu den Themen 1. Wasser, 2. Bewegung, 3. Heilkräuter, 4. Ernährung und 5. Lebensordnung mit aufwendiger Infrastruktur zu versehen. Die ausgewählten Orte des Rund-Weges nehmen die Geschenke der Kulturlandschaft am Fuße des Rauschbergs auf und stellen die Natürlichkeit in den Mittelpunkt des Betrachters. Durch kleine auserlesene Maßnahmen, ergänzt durch praktische Erläuterungen und Anleitungen sollen das Gesundheitskonzept und die Lebensphilosophie von Kneipp erklärt und weitergegeben werden, berichtet Susanne Harbich.

Johann Kölbl, seit diesem Jahr zuständig für die LEADER-Region Chiemgauer Alpen, unterstrich in seinem Glückwunsch die beispielhafte Arbeit von Vorstandsmitglied Susanne Harbich, die mit viel bürgerlichem Engagement, Energie und Akribie alle notwendigen Vorarbeiten für den EU-Antrag fast im Alleingang zusammentrug. Bereits 2017 hatte Susanne Harbich zum Geschäftsführer Kolja Zimmermann der LAG Chiemgauer Alpen Kontakt aufgenommen und ihr Vorhaben formuliert. Schnell war klar, dass für eine Realisierung der geplanten Maßnahmen sowohl die Gemeinde Ruhpolding als auch alle Nutzungsberechtigten an der Traun, das Wasserwirtschaftsamt, der örtliche Tourismus sowie Privatbesitzer beteiligt werden müssten.

Tatkräftige Unterstützung bekam Susanne Harbich im Frühling 2020 vom neu gewählten Bürgermeister Justus Pfeifer sowie seiner Mannschaft vom Bauhof und der Tourismus-Information. Die Gemeinde Ruhpolding stand jederzeit beratend zur Seite und stellte dem Verein Adressen, Kontakte sowie die für den Antrag notwendigen Flurkarten zur Verfügung. Darüber hinaus sagte Justus Pfeifer zu, dass sich die Gemeinde durch die Aufstellung von ergänzenden Sitzgelegenheiten, die Rücknahme von Sträuchern und Bäume im Bereich der Erlebnisstationen beteiligen und in den kommenden Jahren die Pflege der vorhandenen Wanderwege sichern würde.

Die Gesamtinvestition durch den Verein liegt bei rund 35.000 Euro brutto. Abzüglich der Förderung durch das EU-Programm LEADER von 15.000 Euro wird der Verein über die kommenden Jahre 20.000 Euro Eigenmittel in die Gestaltung des Wandergebietes an der Traun investieren und die Pflege wie auch Unterhalt der Stationen sicherstellen.

Kolja Zimmermann unterstrich nochmals die herausragende Leistung von Susanne Harbich als Initiatorin, Planer- und Projektleiterin. Es gebührt hohen Respekt und Anerkennung, sich den bürokratischen Herausforderungen eines EU-Programmes zu stellen und diese abzuarbeiten.

Mit vereinten Kräften soll noch in den kommenden Wochen mit der Umsetzung begonnen werden, so Susanne Harbich, damit sich im nächsten Frühjahr Einheimische wie Gäste auf den Weg des kneippschen Gesundheitskonzeptes machen können.

Pressemitteilung Gemeinde Ruhpolding

Kommentare