Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schutz der Amphibien in Ruhpolding

Sperrung der Bundesstraße 305 im Dreiseengebiet

Mit Einsetzen der milden Frühlingstemperaturen wird im Bereich der drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee in Kürze wieder die Amphibienwanderung über die Bundesstraße B305 beginnen.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Ruhpolding - An Bayerns bedeutendstem Amphibienübergang wandern zwischen Anfang April und Ende Mai über 33.000 Amphibien zu ihren Laichgewässern. In der Vergangenheit wurden in dieser Zeit auf der B305 etliche Kröten und Frösche überfahren. Zum Schutz der Amphibienbestände wird in Abstimmung mit den Fachbehörden die Bundesstraße im Dreiseengebiet daher an einigen Tagen während der Hauptzeit der Amphibienwanderung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens voll für den Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt weiträumig über die Kreisstraße TS5 von Siegsdorf nach Staudach/Grassau beziehungsweise über die Bundesautobahn A8. Die Umleitung wird ausgeschildert.

Die konsequente Sperrung der Bundesstraße erfolgt mittels Schrankenanlagen bei Seegatterl und Seehaus. Sie ist unerlässlich, da bereits wenige Fahrzeuge ausreichen, um zahlreiche Amphibien durch Überfahren beziehungsweise den Luftdruck von herannahenden Fahrzeugen zu töten.

Um Umwege zu minimieren werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, besonders an Schlechtwettertagen gleich die Ausweichrouten über Grassau oder Siegsdorf zu nehmen. Grundsätzlich wird die Sperrung in den Verkehrsnachrichten der regionalen Radiosender bekanntgegeben. Zusätzlich kann ein Newsletter für die betreffenden Gemeinden über die Homepage des Staatlichen Bauamts Traunstein abonniert werden, in dem über die Sperrtage informiert wird: https://www.stbats.bayern.de/service/medien/pressemitteilungen/abonnieren/index.php

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und die Anwohner von Reit im Winkl und Ruhpolding für die unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen um Verständnis. Da die Amphibienwanderungen witterungsabhängig sind, muss die Sperrung der Bundesstraßen B305 durch das Staatliche Bauamt Traunstein teilweise sehr kurzfristig erfolgen.

Pressemeldung der Gemeinde Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kommentare