Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Sehe wirklich Potenzial, dass da die Frau fürs Leben dabei ist“

Findet Andreas sein Glück? Zu Besuch beim „Bauer sucht Frau“-Kandidaten aus Ruhpolding

Andreas ist begeistert von seinen fünf Hochlandrindern. 4,5 Hektar gehören zu seinem Unternberg-Hof bei Ruhpolding. Er ist einer der Kandidaten der neuen Staffel „Bauer sucht Frau“
+
„Die kommen her und lassen sich kraulen“ - Andreas ist begeistert von seinen fünf Hochlandrindern. 4,5 Hektar gehören zu seinem Unternberg-Hof bei Ruhpolding. Er ist einer der Kandidaten der neuen Staffel „Bauer sucht Frau“

Er hält schottische Hochlandrinder, verwandelt einen alten Hof in ein Hotel-Restaurant und lebt hoch über Ruhpolding - jetzt fehlt Andreas nur noch die richtige Frau. Wir haben den „Bauer sucht Frau“-Kandidaten besucht.

Ruhpolding - Kaum scheppert das alte Brot im Eimer kommen sie schon angetrabt. Fünf schottische Hochlandrinder nennt Andreas sein Eigen. Und er kommt richtig ins Schwärmen: „Die sind so liebenswert und haben einen ganz tollen Charakter. Sie suchen die Nähe von Menschen. Es macht wirklich Spaß mit dene Tierle“, sagt Andreas beim Besucht von chiemgau24.de. Dem gebürtigen Sindelfinger gehört seit anderthalb Jahren der Unternberg-Hof bei Ruhpolding. Ab Herbst ist er voraussichtlich in der nächsten Staffel der RTL-Show „Bauer sucht Frau“ zu sehen.

Andreas aus Ruhpolding bei „Bauer sucht Frau“ (RTL)

„Ich bin ungern Single“, sagt Andreas - und voriges Weihnachten gestand ihm dann eine Freundin: „Ich hab‘ Dich bei ‚Bauer sucht Frau‘ angemeldet.“ Schnell rückte er für RTL in die engere Auswahl, im April wurde dann sein Vorstellungsvideo gedreht. Als an Pfingsten dann in der „Bauer sucht Frau“-Vorschausendung die neuen Kandidaten präsentiert wurden, war auch der Ruhpoldinger dabei („ich werde fast täglich darauf angesprochen“). Jetzt können sich interessierte Frauen bewerben und im Juli wird‘s dann ernst: Dann bleibt RTL für anderthalb Wochen auf dem Unternberg-Hof zum Dreh - und seine auserwählten Damen werden auch dabei sein.

Andreas vom Unternberg-Hof bei Ruhpolding ist gelernter Koch und hat auch einen Jagdschein.

Der 41-Jährige ist ein herzlicher und offener Typ, der gern und viel lacht - aber er sagt auch: „Ich sehe das schon mit einer Ernsthaftigkeit. Ich suche eine Frau, die zu mir und zum Hof passt. Und ich sehe wirklich das Potenzial, dass die Frau fürs Leben dabei sein könnte.“ Bodenständig und traditionsbewusst sollte sie sein und „gewisse Werte“ vertreten. Beim Aussehen komme es eher auf Kleinigkeiten an, so Andreas: „Man merkt sowas einfach, wenn eine Frau vor einem steht und Ausstrahlung hat.“ Kinder darf sie gerne schon mitbringen, aber auch er wünscht sich noch Nachwuchs. Seit zweieinhalb Jahren ist Andreas nun Single.

Den jahrhundertealten Unternberg-Hof baut Andreas momentan um

Neben den Hochlandrindern gibt es auch noch kleine Ziegen und Hühner auf Andreas‘ Hof. Am meisten ist er momentan aber mit dem großen Umbau beschäftigt. Der Unternberg-Hof, über 700 Jahre alt, wird gerade gänzlich saniert und ausgebaut. 14 Gästezimmer mit Wellness-Bereich und Pool sollen es werden, dazu ein Restaurant für jedermann. Im August wird eröffnet. Hier scheint zusammenzukommen, was zusammen gehört: Denn einerseits ist Andreas gelernter Koch, andererseits ist er in Baden-Württemberg mit der Landwirtschaft groß geworden.

Andreas denkt nicht daran, seine Rinder irgendwann mal zu schlachten: „Die werden bei mir ihr Gnadenbrot bekommen.“

„Es war schon immer ein Herzenswunsch von mir, hierherzuziehen“, sagt Andreas und schaut von seinem Hof nahe der Unterberg-Sesselbahn hinunter nach Ruhpolding. „Das Leben hier ist anders und die Menschen vom Charakter viel liebenswerter und normaler. Es herrscht nicht so die Ellenbogengesellschaft wie in der Stadt.“ Jetzt ist der 41-Jährige in der Freizeit gerne in der Natur und in den Bergen. Nicht zuletzt, weil er passionierter Jäger ist. Aber auch Kinobesuche, Musicals oder Städtereisen sind mit ihm jederzeit drin. Nur die richtige Frau fehlt im dazu noch. Interessierte können sich per E-Mail (bauersuchtfrau@rtl.de) oder unter der Telefonnummer 030/2579200200 bei RTL melden.

xe

Kommentare