"Faszination Biathlon" im Bild

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler eröffnete die 6. Fototage und sah sich die Aufnahmen im Anschluss ganz genau an.

Ruhpolding - Die 6. Ruhpoldinger Fototage sind eröffnet: In der Alten Schule sind faszinierende Aufnahmen von der Biathlon-WM im März dieses Jahres zu sehen.

Die 6. Ruhpoldinger Fototage wurden von Bürgermeister Claus Pichler im Rahmen einer feierlichen Vernissage eröffnet, zahlreiche Fotofreunde waren gekommen - "so viel wie noch nie", freute sich Initiator Hermann J. Netz.

Auf einmal war alles vorbei

Fototage-Initiator Hermann J. Netz (links) im Fachgespräch mit Rolf Kosecki. 

Rathauschef Pichler unterstrich in seiner kurzen Ansprache seine Freude über die gelungenen Wettkampftage in der Chiemgau-Arena, an den WM-Strecken und im Biathlon-Mekka Ruhpolding selbst: "Ich habe mit vielen Experten gesprochen, und alle waren sich einig, dass es die schönsten Biathlon-Tage aller Zeiten waren". Pichler erinnert sich, dass die elf WM-Tage wie in einem Film vorbeiflogen: "Und auf einmal war alles vorbei, das wurde uns dann ganz plötzlich bewusst". Darum freut es den Bürgermeister, dass die akkreditierten Fotografen so "beeindruckende Momente für die Ewigkeit festgehalten haben". Somit kehre die Weltmeisterschaft noch einmal nach Ruhpolding zurück.

Persönliche Sichtweisen festgehalten

Im Rahmen der Fototage sind beeindruckende Aufnahmen von Profifotografen zu sehen. Sie präsentieren Arbeiten, die während der Biathlon-Weltmeisterschaft im März dieses Jahres in Ruhpolding entstanden. Die Faszination Sport-Fotografie steht im Vordergrund, jedes Bild drückt die persönliche Sichtweise und die Bewunderung für den faszinierenden Wintersport und seine Athleten aus.

Hermann J. Netz von der Leica-Akademie Oberbayern sammelte die Bilder, druckte sie in hoher Qualität aus und verpasste ihnen einen würdigen Rahmen. Am Rande der Vernissage wurde zudem der neue Kalender „Begegnungen 2012 – Biathlon-WM 2012“ vorgestellt.

Eines der ausgestellten Aufnahmen: Der Norweger Emil Hegle Svendson am Schießstand.

Vier der sechs Fotografen, deren Werke ausgehängt sind - jeweils fünf Aufnahmen konnten eingereicht werden - waren persönlich zur Vernissage erschienen und erläuterten kurz ihre Sympathien und Absichten in der Welt der Fotografie. Im Anschluss beantworteten die "Lichtzeichner" die Fragen der interessierten Besucher.  

Ausstellung bis 21. Oktober

In der Alten Schule am Ruhpoldinger Rathausplatz können die Werke der Fotografen Andreas Plenk, Klaus Vierlinger, Hans-Joachim Bittner, Arno Fischer, Hermann J. Netz, Ernst Wukits und Rolf Kosecki noch bis Sonntag, 21. Oktober, täglich von 10 bis 16 Uhr unter die Lupe genommen werden.

bit

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser