Holzknechtmuseum langfristig auf sicheren Beinen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
von links: Fördervereinsvorsitzende Alois Zollner, Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Landrat Hermann Steinmaßl, Ruhpoldings 1. Bürgermeister Claus Pichler und Bezirksrat Markus Fröschl

Ruhpolding - Ab dem 1. Januar 2012 wird der Betrieb des Ruhpoldinger Holzknechtmuseums in die Hände eines Zweckverbandes übergeben.

Ab 1. Januar steht das Holzknechtmuseum Ruhpolding auf neuen Beinen. Der Museumsbetrieb wird dann direkt in die Hände des Zweckverbands übergehen, dem der Bezirk Oberbayern, der Landkreis Traunstein, die Gemeinde Ruhpolding und künftig auch der Förderverein Holzknechtmuseum Ruhpolding e.V. angehören. Darauf verständigten sich in dieser Woche der Fördervereinsvorsitzende Alois Zollner, Bezirkstagspräsident Josef Mederer, Landrat Hermann Steinmaßl, Ruhpoldings 1. Bürgermeister Claus Pichler und Bezirksrat Markus Fröschl.

Bisher war allein der Förderverein für den Betrieb verantwortlich, während der Zweckverband als Träger auftrat. Die Umstrukturierung soll der beliebten Ruhpoldinger Einrichtung einen langfristigen Weiterbestand garantieren. Auf diese Weise werden zum Beispiel Fördergelder für bevorstehende Investitionen gesichert. Ausdrücklich gelobt wurde in der Zweckverbandssitzung das bisherige Engagement des Fördervereins. „Ohne diese herausragende Arbeit hätte das Museum seinen bisherigen überregionalen Standard nicht erreicht“, so Landrat Hermann Steinmaßl. Deshalb soll der Verein seine wertvollen Fachkenntnisse in Zukunft als weiteres Zweckverbandsmitglied einbringen.

Pressemeldung des Landratsamts Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser