Pressemitteilung LG FESTINA Rupertiwinkel

Regionale Leichtathleten holen 5 oberbayerische Meistertitel

Landkreis - Am vergangenen Wochenende fanden die oberbayerischen Meisterschaften im MTV Stadion in Ingolstadt statt. Die LG FESTINA Rupertiwinkel holte fünf oberbayerische Meisterstitel und weitere Top-Platzierungen in den Chiemgau.

Im Frauenfeld konnte Maria Haslberger in drei Disziplinen überzeugen. Die Teisendorferin Sprinterin nutzte die etwas andere Saison auch für ein paar Experimente. Die Sprintexpertin zeigte in Ingolstadt über die 100 m Hürden ihr erstes Hürdenrennen seit 8 Jahren. Trotz großer Nervosität holte die Athletin in einer Zeit von 17,25 sec den guten 3. Platz. Bereits im Juli zeigte Maria Haslberger, dass man sich seine Sprintschnelligkeit auch im Weitsprung zu Nutzen machen kann. Mit einer Weite von 5,38 m holte die Sprinterin den oberbayerischen Meistertitel. Trotz schwerer Beine setzte sich Maria Haslberger auch noch über 100 m mit einer guten Zeit von 12,47 sec die Krone auf.


Ihre Vereinskollegin Elena Schernhardt holte sich zweimal Gold. Die Traunsteinerin setzte sich mit guten 12,46 sec über 100 m gegen die Konkurrenz durch. Im 80 m Hürden rennen gelang Elena Schernhardt noch eine neue persönliche Bestzeit von 12,21 sec. Mit dieser Zeit konnte die Athletin des TSV Teisendorf Leni Grünauer von der LAC Garmisch Partenkirchen hinter sich lassen, die in der Vorwoche bei den bayerischen Meisterschaften Elena Schernhardt noch vom Podium verdrängt hatte.

Bei den Herren ging Johannes Graml vom TSV Waging am See an den Start. Der Waginger zeigte über 100 m und 200 m seine ausgezeichnete Form und stellte zwei neue persönliche Bestleistungen auf. Über die 100 m bestätigte er in einer sehr guten Zeit von 11,12 sec seine Bestzeit von der Vorwoche. Über 200 m schraubte er seine Bestzeit auf sehr gute 22,59 sec runter. Mit beiden Leistungen gewann der Waginger Schreinergeselle zwei Vizemeistertitel.


In der Altersklasse U18 holte sich Johannes Wiesinger vom TSV Teisendorf über 100 m den Titel. Der Tachinger Schüler zeigte in einer sehr guten Zeit von 11,06 sec, dass er für die anstehenden bayerischen Jugendmeisterschaften in Erding sehr gut vorbereitet ist.

Bei der weiblichen Altersklasse U18 ging Pia Zell aus Teisendorf auf die neue Bahn in Ingolstadt. Über 100 m verpasste die Teisendorferin in einer sehr guten Zeit 13,63 sec nur knapp ihre Bestzeit. Mit diesem starken Lauf holte sich Pia Zell den 7. Platz im großen Starterfeld. Beim Start über die 200 m verpasste die Sprinterin nur denkbar knapp das Podium und erreichte mit einer Zeit von 28,33 sec eine neue persönliche Bestzeit und einen guten 4. Platz.

In der Wurfkonkurrenz zeigte Regina Hocheder vom TSV Teisendorf, wie eine 1 kg Diskusscheibe und eine 3 kg Kugel fliegen können. Im Diskus holte die Teisendorferin mit einer sehr guten Weite von 28,28 m einen tollen 6. Platz. Im Kugelwettbewerb wurde Regina Hocheder mit einer guten Weite von 9,36 m Fünfte.

Bei der Altersklasse U20 ging Linus Mehringer mit der 1,75 kg Diskusscheibe und der 6 kg Kugel an den Start. Mit der Kugel holte sich der Teisendorfer Werfer mit der Weite von 11,77 m die Bronzemedaille. In seinem ersten Diskuswettkampf holte der Traunsteiner Gymnasiast den 4. Platz mit einer tollen Weite von 28,32 m.

Im Speerwurf der Herren ließ Georg Igelseder vom TSV Teisendorf den 800g Speer durch die Luft fliegen. Leider ließ eine kleine Verletzung die 40 m Marke nicht fallen, aber trotzdem konnte sich Georg Igelseder mit der guten Leistung von 39,41 m und den guten 5. Platz freuen.

Im Weitsprung der Frauen ging auch die ehemalige LG FESTINA Rupertiwinkel Athletin Lisa Schmid mit Ihrem neuen Trikots der LAC Passau an den Start, wo sie mit einer Weite von 5,72 m eine neue persönliche Bestleistung in die Sandgrube zauberte. Da Passau bekanntlich nicht in Oberbayern liegt, nutzte sie diese Meisterschaft außerhalb der Wertung als Testwettkampf.

Pressemitteilung LG FESTINA Rupertiwinkel

Rubriklistenbild: © dpa/Michael Kappeler

Kommentare