Schwedenofen verursacht Zimmerbrand

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ruhpolding - Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstand in der Nacht zum Freitag bei einem Zimmerbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen.

Ein Schwedenofen im Erdgeschoss des alten Bauernhauses im Ortsteil Haßlberg war aus noch ungeklärter Ursache „außer Kontrolle geraten“ und setzte in dem Wohnzimmer die Möbel in Brand. Auch weitete sich der Schwelbrand auf den Fehlboden sowie die Holzdecke aus und der Brandrauch schwärzte den Raum. Die drei Bewohner des Hauses wurden im Schlaf von dem Feuer überrascht, bemerkten den Brandgeruch und konnten sich in Sicherheit bringen.

Um 1.18 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert, nachdem die Bewohner des betroffenen Hauses den Brand bemerkten und über Notruf bei der Integrierten Leitstelle Traunstein die Feuerwehr anforderten. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Ruhpolding, Eisenärzt, Siegsdorf und Traunstein mit rund 80 Helfern an.

Die ersten am Brandort eintreffenden Löschtrupps aus Ruhpolding drangen mit Atemschutzgeräten im Innenangriff bis zum Brandherd vor und hatten das Feuer schnell gelöscht. Schon um 1.40 Uhr – rund 20 Minuten nach dem Alarm – meldete die Einsatzleitung, dass der Brand unter Kontrolle ist.

Wegen des angesengten Holzbodens und weil sich das schwelende Feuer bis in die Holzdecke fraß, waren umfangreiche Kontrollen nach versteckten Glutresten notwendig. Dazu wurde auch eine Wärmebildkamera eingesetzt. Zudem wurde der Brandrauch mit Belüftungsgeräten aus dem Gebäude geblasen.

Während die Ortsfeuerwehr Ruhpolding und die Wehr aus Eisenärzt die eigentliche Brandbekämpfung durchführten, wurden die ebenfalls angerückten Einheiten der Feuerwehren Siegsdorf und Traunstein an der Branderstraße auf Einsatzbereitschaft abgestellt. Durch die beengte Zufahrt auf der einspurigen Straße sowie die räumliche Enge vor Ort konnten nur die unbedingt notwendigen Einsatzfahrzeuge bis nah an die Einsatzstelle heranfahren. Nachdem die Meldung „Feuer aus“ an die Einsatzkräfte weitergegeben war, rückten die Wehren aus Traunstein und Siegsdorf ab und kehrten zu den Gerätehäusern zurück. Für die Floriansjünger aus Ruhpolding und Eisenärzt dauerte der nächtliche Einsatz bei Temperatur um minus 12 Grad bis gegen 3.00 Uhr. Nach Angaben der Feuerwehren beschränkte sich der Schwelbrand auf das Wohnzimmer im Erdgeschoss. Dort waren alle Türen geschlossen, so dass sich Brandrauch und Ruß nicht auf weitere Räume ausdehnen konnte und dort nur geringer Sachschaden entstand.

Die Bewohner des Hauses blieben glücklicherweise unverletzt. Obwohl das Haus nicht mit Rauchmeldern ausgerüstet war, bemerkten sie das Feuer rechtzeitig und konnten sich in Sicherheit bringen. Die Besatzung eines Rettungswagens des BRK kümmerte sich um die drei Betroffenen. Sie können vorerst nicht in das Haus zurückkehren und wurden über Nacht bei Nachbarn und Verwandten aufgenommen.

Neben den Helfern der Feuerwehr waren auch zwei Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes, ein Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort, ebenso die Polizei.

pv

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser