Seligsprechung für Trostberger Ordensbruder?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bruder Ildefons Flötzinger: Wird er nun selig gesprochen?

Trostberg - Bruder Ildefons Flötzinger starb im Jahr 1952 für seinen Glauben in einem Gefängnis in Oksadok (Südkorea). Nun soll er in den Kreis der Seligen aufgenommen werden...

Am 28. Dezember 2009 hat Bischof Jang den Prozeß zur Seligsprechung der Märtyrer von Tokwon eröffnet.

Es handelt sich um 38 Märtyrer der nordkoreanischen Benediktinermission, die in den Jahren 1949-1952 im Gefängnis von Pyöngyang getötet wurden oder im Konzentrationslager von Oksadok umkamen.

Zu dieser Gruppe gehört Bruder Ildefons Flötzinger OSB aus dem Kloster St. Ottilien, geboren in Taiding, Pfarrei Pittenhart, bei Trostberg. Er starb wegen seines Glaubens und seiner Treue zu Christus und zur Kirche; seine Mörder waren Mitglieder der Geheimpolizei der kommunistischen Partei Nordkoreas und handelten aus Haß gegen den Glauben.

Die Eröffnung des Prozesses fand in der Kirche der Benediktinerabtei Waegwan in Südkorea statt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www.missionsbenediktiner.de

Pressemitteilung Missionsbenediktiner

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser