Seniorenbeirat setzt auf Kontinuität

+
Der neu gewählte Seniorenbeirat der Stadt Traunstein hat im Rathaus seine konstituierende Sitzung abgehalten. Das Foto zeigt (v.r.) Oberbürgermeister Manfred Kösterke mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Dieter Reichenau, den stellvertretenden Vorsitzenden Georg Niederbuchner und den neuen Schriftführer Siegfried Blach.

Traunstein - Für weitere drei Jahre wurde Dieter Reichenau von allen Mitgliedern zum Vorsitzenden des Seniorenbeirats Traunstein gewählt.

Dieter Reichenau steht für weitere drei Jahre an der Spitze des Seniorenbeirats der Stadt Traunstein. Mit 100 Prozent der gültigen Stimmen wählten ihn die Mitglieder in der konstituierenden Sitzung am Mittwoch, den 3. August, wieder in das Amt des Vorsitzenden, das er bereits seit der Gründung des Seniorenbeirats im Jahr 2008 ausübt. Als erster gratulierte Oberbürgermeister Manfred Kösterke zur Wiederwahl und wünschte dem 72-Jährigen viel Erfolg für die zweite Amtszeit.

Reichenau kündigte an, in Zukunft stärker den Austausch mit Senioreninitiativen auf Landes-, Bezirks- und Landkreisebene zu suchen. „Wir werden nicht in unserem Bestreben nachlassen, uns für die älteren Menschen in Traunstein einzusetzen“, betonte Reichenau. In seiner Arbeit wird Reichenau, der auch viele Jahre dem Traunsteiner Stadtrat angehörte, von den zwölf Mitgliedern des Seniorenbeirats unterstützt. Vier von ihnen wurden bei der Neuwahl Anfang Juli zum ersten Mal in den Seniorenbeirat gewählt.

Zum Auftakt der Sitzung im Rathaus gab der Oberbürgermeister die Namen aller gewählten Bewerber bekannt und erklärte die neue Sitzungsperiode formal für eröffnet. Mitglieder sind Siegfried Blach (neu), Otto Blaß, Jutta Bräutigam, Friedl Bogner (neu), Hilde Dierl, Brigitte Grimm, Frieder Klein (neu), Georg Mayer, Rolf Mittelbach (neu), Georg Niederbuchner, Peter Perseis und Dieter Reichenau. Stimmberechtigt ist auch die Seniorenreferentin des Stadtrates, Ingrid Bödeker, die dem Seniorenbeirat laut Satzung automatisch angehört. Auf die Wahl des Vorsitzenden folgten noch zwei weitere Personalentscheidungen: Zum einen bestätigten die Mitglieder den bisherigen stellvertretende Vorsitzenden Georg Niederbuchner; zum anderen wählten sie Siegfried Blach zum neuen Schriftführer. Für die nächsten Monate hat sich der neu gewählte Seniorenbeirat schon wieder eine Reihe von Projekten vorgenommen. Unter anderem plant der Seniorenbeirat eine Initiative zum Thema „Wohnen im Alter“ und eine Informationsveranstaltung für ältere Bürger, die Probleme beim Bedienen von Fahrkarten-Automaten haben. Weitere Anliegen sind die Notdienstzeiten der Apotheken und die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum.

Über seine Arbeit möchte der Seniorenbeirat im Oktober auf der Truna informieren und auch sonst stärker öffentlich in Erscheinung treten, um auf die geringe Wahlbeteiligung von unter 5 Prozent zu reagieren. Dass nur 274 Bürger bei der Neuwahl ihre Stimme abgegeben hatten, sorgte in der Sitzung für Diskussionen. Peter Perseis kritisierte die geringe Wahlbeteiligung und Georg Niederbuchner forderte die Mitglieder zu mehr Anstrengungen und Öffentlichkeitsarbeit auf. Dieter Reichenau sagte: „Natürlich hätten wir uns eine höhere Beteiligung gewünscht, doch im Vergleich zur Wahl 2008 bedeutet das Ergebnis sogar eine leichte Steigerung.“ Alle Mitglieder waren sich einig, dass der Seniorenbeirat die Zeit bis zur nächsten Neuwahl nutzen müsse, um durch die eigene Arbeit zu überzeugen: „Wir haben drei Jahre Zeit, um besser bekannt zu werden.“

Pressemeldung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser