Seniorenzentrum freut sich über Tierbesuch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ihr Besuch ist für Heimbewohner des Seniorenzentrums Wartberghöhe jede Woche etwas Besonderes: Agnes Schremmer aus Traunstein macht mit ihrer Schäferhündin "Gina" einen Hundebesuchsdienst. Heimbewohnerin Melitta Böhlk (links) freut sich über den wöchentlichen Besuch der Beiden.  

Traunstein - Tiere spielen gerade für ältere Menschen eine wichtige Rolle. Im Seniorenzentrum Wartberghöhe ist der gute Umgang mit den Tieren seit langem ein Teil des Betreuungskonzeptes.

Studien und praktische Erfahrungen zeigen, dass Haustiere einen positiven Einfluss auf das menschliche Gemüt haben. Rund eineinhalb Millionen Menschen der Generation 60 Plus haben einen Hund. Auch sonst sind Katzen, Vögel und andere Haustiere hoch in der Gunst und sind manchmal auch der einzige Freund und Ansprechpartner so mancher allein lebender Menschen.

Im Seniorenzentrum Wartberghöhe in Traunstein ist man sich der positiven Wirkung von Tieren auf die Bewohner des Hauses seit Langem bewußt. "Tiere haben bei uns im Haus eine lange Tradition. So leben in unserem Vogel Volire zum Beispiel Kanarienvögel und Wellensitiche" erläutert der Leiter der Einrichtung Georg Eisenberger. Ein neu geschaffener geteerter Weg ermöglich auch Rollstuhlfahrer den Zugang zu dem Haus, das umgebaut werden soll, so dass die Bewohner direkt in das Haus treten können. Auch Meerschweinchen waren lange Teil des Lebens in dem Haus, sind aber inzwischen verstorben. "Ersatz" ist geplant: "Hier suchen wir wirkliche 'Kümmerer' für die Tiere" so Eisenberger, der weitere Tiere für das Haus aber erst dann anschaffen will, wenn zusätzliche ehrenamtliche Helfer zur Mitarbeit zur Verfügung stehen, die in dem Kleintierbereich bevorzugt im Teenageralter gesucht sind.

"Viele unserer Hausbewohner haben in ihrem bisherigen Leben selbst Haustiere gehabt. Tiere sind letztlich ein Teil ihrer eigenen Biographie" macht Eisenberger klar. Die älteren Menschen würden durch den "tierischen Besuch" und das Beschäftigen mit den Tieren viel Freude und Abwechslung erleben.

"Gina" wird schon erwartet

Ständiger Gast im Haus ist einmal wöchentlich auch die dreijährige Schäferhündin "Gina", die seit einem Jahr regelmäßig mit ihrer Besitzerin Agnes Schremmer zu Besuchsdienst kommt. Sechs Bewohner des Hauses warten oft schon sehnsüchtig, wenn die Beiden vor der Tür stehen und sich die geduldige Schäferhündin von den Bewohnern streicheln und kraulen lässt. Auch den "Nachschub" an Vogelfutter organisiert die Hundebesitzerin. "Ich freue mich jedes mal auf den Besuch" strahlt die Hausbewohnerin Melitta Böhlk als ihr die beiden Besucher gegenüber sitzen. Eisenberger weis, dass der Bedarf an ehrenamtlichen Mitarbeitern für den Hundebesuchsdienst grösser wäre: "Wir suchen noch ein bis zwei ehrenamtliche Helfer mit gut folgenden Hunden, die einen guten Charakter haben und die sich bei dem regelmässigen Umgang mit unseren Hausbewohnern wohl fühlen."

awi

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser