Zahl der Coronavirus-Fälle in Bayern steigt auf sieben

Coronavirus-Fall in Siegsdorf: Leser sprechen von "Angst- und Panikmache" 

+

Siegsdorf/München - In Bayern haben sich weitere Patienten mit dem neuartigen Coronavirus aus China infiziert. Es handelt sich unter anderem um einen Mann und dessen Kind aus Siegsdorf im Landkreis Traunstein. Die Leser von chiemgau24.de diskutieren das Thema kontrovers:

Der Fall aus Siegsdorf ist der erste Coronavirus-Fall im OVB24-Gebiet. Das geht auch an den Lesern von chiemgau24.de und der anderen OVB24-Portale nicht spurlos vorbei. In den sozialen Medien wird rege diskutiert. Die Meinungen gehen hier weit auseinander. Viele Kommentatoren kritisieren die Medienberichte und halten die Berichterstattung für Panik- und Angstmacherei


Kristin Schirmer beispielsweise ist der Meinung: "Warum wird den Menschen so viel Angst gemacht? Die Behörden schreiben doch selber, dass die Lungenkrankheit meist mild verläuft. Die anderen vier Infizieren liegen zwar auf Quarantäne, aber ihnen geht es gut. An der Influenza, Krankenhauskeimen etc. sterben Tausende, das wird beiseite geschoben. Jetzt gibt es wieder was neues und schon wird wieder Panik verbreitet. Schlimm!"

"Der ganze Landkreis Traunstein sollte unter Quarantäne"

Martin Laukandt schlägt in dieselbe Kerbe und äußerte sich ziemlich ironisch: "Ich verlange, dass sofort ganz Siegsdorf... ach was rede ich... der ganze Landkreis Traunstein unter Quarantäne gesetzt wird! Sperrzonen sind der ganze Landkreis Berchtesgaden und Rosenheim! Wie viele Leute sind 2018 an der Virusgrippe NUR in Deutschland gestorben? Ach, das waren ja nur 25.000 Menschen. Beim Coronavirus sind weltweit nicht mal 10.000 infiziert. Und bisher sind hauptsächlich ältere, bereits immungeschwächte Patienten gestorben, die bei der normalen Virusgrippe vermutlich auch gestorben wären! Spannend, wie die Medien die Leute beeinflussen können."


Katja Römmler versteht die Panikmache ebenfalls nicht: "Es ist einfach eine Grippe mit "Namen". Genauso gefährlich wie auch ungefährlich. Das an der Grippe Menschen sterben ist bekannt, trotzdem wird kein solches Theater drum gemacht! Die Verstorbenen in China sind alte und vorerkrankte Menschen, so wie dies leider bei jeder Grippe ist! Ich denke, dass ganz viele diesen Virus haben/hatten, ohne es zu wissen, da er wie jede Grippe bei einem Großteil so mild abläuft, dass man es nicht merkt! Nur weil diese Art Grippe ein Namen bekommen hat ist sie nicht gefährlicher als andere." Dieser Kommentar erhielt bereits kurz nach der Veröffentlichung zahlreiche Likes.

Ein bisschen anders sieht es die Kommentatorin "Bella Isa". Sie schreibt: "Fast 10.000 in einer Woche. Letzten Donnerstag waren es noch um die 300 Infektionen. Es ist ja auch noch nicht vorbei, so dass man sagen könnte, 'Ach, war ja nicht so schlimm.'  Ich meine, mir ist es schnurz, dann habe ich halt Fieber und Grippe. Ich bin jung und fit. Werde das schon überstehen. Aber wird das auch mein Kind oder meine Oma? Das hat mit Panik nichts zu tun, sondern mit dem gebührenden Respekt vor so einer wirklich ernstzunehmenden Ausnahmesituation."

Familie auf Isolierstation gebracht

In Bayern gibt es inzwischen sieben bestätigte Fälle des Coronavirus. Zuletzt war ein Patient aus Siegsdorf mitsamt seiner Familie am späten Donnerstagabend auf die Isolierstation des Trostberger Krankenhaus gebracht worden. Die Einsatzkräfte waren dabei mit Schutzanzügen und Schutzmasken bekleidet. Anschließend mussten auch die Innenräume der Rettungsfahrzeuge gereinigt werden. Am Freitag wurde ein Mann aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck positiv getestet.

Coronavirus im Landkreis Traunstein: Einsatz des BRK in Siegsdorf am 30. Januar

Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg.
Coronavirus-Verdacht in Siegsdorf? Das BRK holte vier Personen aus einem Wohnhaus ab und brachte sie ins Krankenhaus nach Trostberg. © FDL/Lamminger

Der Infizierte aus Siegsdorf ist ebenfalls ein Mitarbeiter der Firma Webasto im Landkreis Starnberg. Dort sind auch die anderen Corona-Patienten beschäftigt. Was Sie jetzt über das Coronavirus müssen, hat chiemgau24.de HIER zusammengefasst. Die Behörden hielten deswegen am Freitagnachmittag auch eine Pressekonferenz ab.

Weltweit scheint sich das Virus derzeit weiter auszubreiten. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat deswegen am Donnerstag, 30. Januar, eine "gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite" ausgerufen.

jb

Kommentare