+++ Eilmeldung +++

Im Alter von 87 Jahren

Beliebter Schauspieler aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist tot

Beliebter Schauspieler aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist tot

Stau nach Hubschrauber-Einsatz Höhe Siegsdorf

Reifen geplatzt! Motorradfahrer stürzt auf A8 - Lkw-Fahrer reagieren goldrichtig

+
  • schließen

Neukirchen/Siegsdorf - Ein schwerer Unfall hat sich gegen 9.30 Uhr auf der A8 ereignet. Ein Motorradfahrer aus Argentinien stürzte. Für die Landung des Rettungshubschraubers musste die A8 in Richtung München zeitweise komplett gesperrt werden. ++Verkehrsmeldungen++

Update, 12.51 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Dienstagvormittag gegen 9.15 Uhr befuhren 19 argentinische Motorradfahrer im Rahmen einer Weltumrundung die A8 von Salzburg in Richtung München. Ziel ihrer letzten von insgesamt 11 Etappen der Weltumrundung von Armenien nach Deutschland wäre heute München gewesen, ehe es am Mittwoch zurück nach Buenos Aires ginge. 

Zwischen den AS Neukirchen und Traunstein, bemerkte der Vorletzte der Gruppe, ein 58-jähriger Argentinier, mit seiner BMW F800 GS, dass er Probleme mit dem Hinterreifen hatte. Er verringerte seine Geschwindigkeit und versuchte noch vom linken auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln. Dies gelang ihm dann auch noch, ehe er vor dem auf den rechten Fahrstreifen fahrenden Schwerverkehr bei einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h durch den defekten Hinterreifen zu Sturz kam. Glücklicherweise konnten die auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzugfahrer ein Überrollen des Kradfahrers verhindern. 

Aufgrund des Sturzes wurde der Motorradfahrer leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung ins Klinikum nach Traunstein verbracht. Der hinzugerufene Notarzt, welcher mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 14“ eingeflogen wurde, übernahm vor Ort die Erstbehandlung. 

Zudem war neben zwei Streifen der Autobahnpolizei Siegsdorf auch ein Rettungswagen des BRK, die Feuerwehr Neukirchen und die Autobahnmeisterei Siegsdorf zur Fahrbahnreinigung und Sperre vor Ort. Zur Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn München für knapp eine Stunde gesperrt. Es kam zu erheblichen Rückstauungen. 

Die restlichen 100 Kilometer ihrer Weltumrundungstour wurden dann vom verunfallten Kradfahrer fahrenderweise in begleitenden Pick-Up absolviert.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Update, 11.05 Uhr: Reifen geplatzt

Wie die Traunsteiner Verkehrspolizei auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilt, ist dem britischen Motorradfahrer, der sich auf der Heimfahrt von einer Rückreise befand, der Hinterreifen geplatzt. Anschließend verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Mann wurde angesichts des Unfallhergangs glücklicherweise leichter verletzt als man vermuten könnte, so die Polizei weiter. Der Rettungshubschrauber war zwar im Einsatz, der Verunfallte wurde allerdings mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Autobahn in wenigen Minuten (Stand 11 Uhr) wieder vollständig freigegeben werden kann. Da zwischenzeitlich der Verkehr am linken Fahrstreifen vorbeigeleitet werden konnte, staute es sich laut Polizei zu Spitzenzeiten bis zur Anschlussstelle Neukirchen zurück. Der Stau löse sich allerdings bereits wieder auf.

Erstmeldung

Gegen 9.30 Uhr hat sich auf Höhe des Voglinger Waldes (Gemeindegebiet Siegsdorf) ein schwerer Unfall auf der A8 in Richtung München ereignet. 

Laut ersten Informationen der Presseagentur AKTIVNEWS verlor ein Motorradfahrer aus England die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schlingerte dann offenbar rund 150 Meter weit über die A8 bis er schließlich stürzte und sich so schwer verletzte, dass ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gerufen wurde.

Da für die Landung des Hubschraubers die A8 für ca. 35 Minuten gesperrt werden musste, bildete sich enormer Stau auf der Autobahn. Zudem ist auf Höhe Neukirchen derzeit die Fahrbahn in Richtung Salzburg aufgrund einer Baustelle auf einen Fahrstreifen verengt. Dies sorgt derzeit zusätzlich für Behinderungen.

Derzeit muss sowohl in Fahrtrichtung Salzburg als in Richtung München mit erheblichen Verzögerungen gerechnet werden.

mh

Hinweis der Redaktion: Im Gespräch mit unserer Redaktion hieß es, der verunfallte Motorradfahrer sei aus Großbritannien. Entgegen dieser ersten Information ist der Mann jedoch aus Argentinien.

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser