Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Konnte das Geräusch im ersten Moment gar nicht zuordnen“ 

SEK stürmt Wohnung in Siegsdorf: Auch der Bürgermeister hörte die Schüsse

SEK stürmt Wohnung in Siegsdorf
+
In der Nähe dieser Tankstelle in Siegsdorf gab der 37-Jährige nach Angaben der Polizei die Schüsse vom Balkon ab.

Siegsdorf - Am frühen Samstagmorgen (14. Mai) stürmte ein schwer bewaffnetes Spezialeinsatzkommando (SEK) die Wohnung eines 37-Jährigen in Siegsdorf und nahm den Mann vorläufig fest. Der Tatverdächtige hatte am Vorabend offenbar mehrfach Schüsse von seinem Balkon abgefeuert. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden mehrere Waffen, Magazine und Munition sichergestellt.   

Update, 15. Mai, 15.35 Uhr – Auch der Bürgermeister hörte die Schüsse

Der Siegsdorfer Bürgermeister Thomas Kamm war am Freitagabend sozusagen Zeuge des Geschehens: Er hat zwei Schüsse gehört, wie er im Gespräch mit den OVB-Heimatzeitungen gestern bestätigte. „Ich konnte das Geräusch im ersten Moment gar nicht zuordnen.“

Seltsam sei das gewesen, gestand er. In das Einsatzgeschehen sei er als Bürgermeister nicht involviert gewesen. Erst am nächsten Tag sei ihm von dem SEK-Zugriff am frühen Morgen berichtet worden.

ge

Erstmeldung, 14. Mai, 11.53 Uhr - Schlaflose Nacht in Siegsdorf: Schüsse vom Balkon - SEK stürmt Wohnung

Großeinsatz in der Nacht von Freitag (13. Mai) auf Samstag in Siegsdorf. Zahlreiche Kräfte der Polizeiinspektion Traunstein, von umliegenden Inspektionen, der Bayerischen Grenzpolizei, der Kriminalpolizei, der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Spezialeinheiten wurden am späten Freitagabend in die kleine Gemeinde südlich von Traunstein gerufen worden.

Zuvor hatten Zeugen im Ort wiederholt Schüsse gehört und die Polizei verständigt. Auch die erste eingesetzte Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Traunstein nahm gegen 22 Uhr Schussgeräusche wahr und konnte wenig später auch den Abschussort lokalisieren - ein Balkon in der Ortsmitte. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass die Person auf dem Balkon eine scharfe Waffe verwendete, wurden weitere Polizei-Einsatzkräfte hinzugezogen, darunter auch Spezialeinsatzkräfte (SEK) der Bayerischen Polizei.

Gegen 2 Uhr drang das SEK dann in die Wohnung eines 37-Jährigen ein und nahm ihn vorläufig fest. Der Mann leistete keinen Widerstand und blieb beim Zugriff unverletzt. Ein durchgeführter Alkohol-Vortest ergab einen Wert von deutlich über 2 Promille. Bei der Durchsuchung der Wohnung wurden eine Schreckschusspistole, eine Federdruckwaffe, diverse Magazine und Munition gefunden und sichergestellt.   

Der 37-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird jetzt wegen eines oder mehrerer Verstößen nach dem Waffengesetz ermittelt. 

mz/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare