Hirsch auf der A8 von Auto erfasst und getötet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schweinbach/A8 - Ein schwerer Wildunfall ereignete sich in der Freitagnacht auf der A8: Ein kapitaler Hirsch lief plötzlich auf die Fahrbahn, wurde von einem Auto erfasst und getötet.

Am Freitag, 18. Juli, ereignete sich auf der A8 kurz nach Mitternacht zwischen den Anschlussstellen Schweinbach und Siegsdorf/Traunstein ein Verkehrsunfall, bei dem ein kapitaler Hirsch getötet wurde. Nach den Ermittlungen umging der Hirsch an der Anschlussstelle Schweinbach den Wildschutzzaun und lief auf dem rechten Fahrstreifen der A8 in Richtung Salzburg. Plötzlich lief das Tier auf Höhe einer Pannenbucht quer über die Fahrbahn, als er vom Auto einer 44-Jährigen aus dem Landkreis Traunstein erfasst wurde. Der Hirsch wurde auf die Pannenbucht geschleudert und war sofort tot. Am Wagen der 44-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Glücklicherweise blieb die Dame unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Das über 100 Kilogramm schwere Tier wurde von der Autobahnmeisterei Siegsdorf geborgen und wird dem zuständigen Jagdpächter übergeben. Der Pkw musste abgeschleppt werden.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser