Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Bauarbeiten für Radweg zwischen Gerhartsreit und Rudhart

Siegsdorf - Am Montag, den 24. August beginnen die Bauarbeiten für den lange ersehnten und dringend notwendigen Geh- und Radweg zwischen Gerhartsreit und Rudhart.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November 2020. Der Radweg an der Staatsstraße 2098 stellt den Lückenschluss her zwischen den bereits vorhandenen Radwegen aus Richtung Eisenärzt kommend bzw. von der B306 in Richtung Ruhpolding. Mit dem neuen Radwegabschnitt steht dann eine durchgehende Radwegverbindung von der B306 in Siegsdorf bis nach Ruhpolding zur Verfügung.


Gleichzeitig mit den Bauarbeiten zu dem neuen Radweg baut die Gemeinde Siegsdorf eine neue Anbindung für den Ortsteil Gerhartsreit.
Die neue Zufahrt wird südlich der vorhanden Brücke über die Gerhartsreiter Straße errichtet.
Die neue Zufahrt wird notwendig, weil die bestehende Brücke über die Gerhartsreiter Straße eine Höhenbeschränkung aufweist und die Zufahrt zum Ortsteil Gerhartsreit und zum dortigen Bildungszentrum mit größeren Fahrzeugen in den letzten Jahren nicht mehr möglich war.

Mit dem Radwegbau wird die bestehende Brücke im Zuge der Staatsstraße 2098 über die Gerhartsreiter Straße um ca. 2,50 m verbreitert, so dass ein Geh- und Radweg auf der neuen Brückenkappe seinen Platz findet.


Den nun beginnenden Bauarbeiten ist eine aufwendige Planungsphase vorangegangen. Insbesondere für den Bereich des bestehenden Bauwerks über die Gerhartsreiter Straße und der neuen Anbindung nach Gerhartsreit gab es mehrere Planungsvarianten, die untersucht und gegeneinander abgewogen wurden. Letztendlich stellte sich die Errichtung einer neuen Zufahrt nach Gerhartsreit und die Führung des Geh- und Radweges über das Bestandsbauwerk als die wirtschaftlichste Lösung dar.

Die Bauarbeiten werden in einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Siegsdorf mit dem Staatlichen Bauamt Traunstein umgesetzt. Die Gesamtkosten des Projekts betragen ca. 995.000 Euro. Die Gemeinde Siegsdorf trägt die Kosten für die neue Zufahrt nach Gerhartsreit. Das Staatliche Bauamt Traunstein übernimmt die Kosten für den Bau des ca. 650 m langen Geh- und Radweges sowie für die Brückenverbreiterung.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich am 24. August mit den erforderlichen Rodungsarbeiten und dem Freimachen des Baufeldes. Als nächster Schritt werden die vorhandenen Ver- und Entsorgungsleitungen verlegt. Dann beginnen die Bauarbeiten zur Verbreiterung der Brückenkappe und die Erdbauarbeiten für die neue Zufahrt sowie für den Radweg.

Während der Bauarbeiten muss die Staatsstraße 2098 halbseitig für den Verkehr gesperrt werden.
Der Verkehr kann aufgrund der vorhandenen Straßenbreiten und der erforderlichen Sicherheitsabstände zu den Baufeldern nur in einer Fahrtrichtung an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Der Verkehr aus Richtung Ruhpolding / Eisenärzt kommend wird an der Baustelle vorbei zur Bundesstraße 306 geführt. Der Verkehr von Traunstein in Richtung Eisenärzt / Ruhpolding muss über Inzell nach Ruhpolding ausweichen.

Da für die Bauarbeiten gute Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben.

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind derzeit bei der Planung von Bauabläufen und bei der Abwicklung der Baumaßnahmen gewisse Unwägbarkeiten vorhanden und es können Schwierigkeiten entstehen, die wiederum zu Bauverzögerungen führen.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis. Aufgrund der weiträumigen Umleitung bittet das Staatliche Bauamt Traunstein für die Fahrten mehr Zeit einzuplanen.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare