Knapp zwei Jahre nach Schließung des Edeka

Neuer Dorfladen in Hörgering fast fix: So geht es jetzt weiter

+
Der frühere Edeka-Laden in der rechten Gebäudehälfte steht seit Sommer 2017 leer. Rund zwei Jahre später wird hier mit dem Hörgeringer Dorfladen wohl wieder Leben einziehen. 
  • schließen

Siegsdorf - Seit knapp zwei Jahren ist der Edeka in Hörgering zu - nun haben sich die Bürger zusammengetan, damit es im Ort wieder eine Einkaufsmöglichkeit gibt. Bald soll es soweit sein.

Das Projekt Dorfladen in Hörgering macht die nächsten Schritte. Inzwischen gab es schon zwei gutbesuchte Info-Veranstaltungen sowie Treffen verschiedenster Arbeitskreise - am 19. Juli soll es dann soweit sein: Um 19 Uhr beginnt die Gründungsversammlung im katholischen Pfarrheim in Eisenärzt.

Werden genügend Anteilszeichner gefunden?

"Ein Geschäftsführer und ein Beirat sollen auf der Gründungsversammlung gewählt und die entsprechenden Organe gegründet werden. Damit ist man handlungsfähig", so Siegsdorfs Geschäftsleiter Hermann Haslinger im Gespräch mit chiemgau24.de. Außerdem müssen genügend Anteilszeichner gefunden werden, damit Eigenkapital für den Dorfladen zusammenkommt. Mit einem Anteil von mindestens 200 Euro kann man sich beteiligen, egal, ob man in Hörgering oder Siegsdorf wohnt oder nicht. Als Anteilszeichner ist man auch stimmberechtigt. 

Haslinger ist zuversichtlich, dass sich genügend Anteilszeichner finden werden und der Dorfladen schließlich eröffnen können wird, denn das Interesse der Bürger ist bisher groß. Einen Termin für die Eröffnung gibt es aber noch nicht, auch weil im früheren Edeka-Laden von Hans Guggelberger noch umgebaut werden muss und Verträge mit Lieferanten geschlossen werden müssen. 

Möglichst viele regionale Produkte sollen angeboten werden

"Bei einer Bürgerbefragung wurde vor allem der Wunsch geäußert, dass möglichst viele regionale Produkte angeboten werden sollen", so Haslinger. Außerdem sei es den Bürgern wichtig, möglichst viel des täglichen Bedarfs im Dorfladen zu finden: Fleisch, Obst, Backwaren, Gemüse... und so frisch wie möglich soll es sein. Außerdem wichtig: Auch der Hauseigentümer Hans Guggelberger selbst hat schon sein Ok für den Dorfladen gegeben. 

Dorfläden haben sich schon in vielen Kommunen des Landkreises Traunstein gegründet, meist dann, wenn alteingesessene Geschäfte schlossen und es keine Nahversorgung mehr gibt. Unter anderem in Hammer, Schleching, Vachendorf, Asten, Frabertsham oder Törring gibt es ebenfalls Dorfläden. Auch die Wirtschaftsförderung im Landratsamt will mit dem neu gegründeten Netzwerk "Hof- und Dorfladen Chiemgau" den kleinen Läden unter die Arme greifen

xe

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT