Jugendliche brechen zusammen - Kripo ermittelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Erst zogen sie an einer selbstgedrehten Zigarette, dann kippten sie um. Die Rede ist von drei Jugendlichen, die nach dieser Aktion vom Notarzt behandelt werden mussten.

Drei junge Männer mussten am Donnerstagabend, 17. Juli 2014, in Krankenhäuser in der Region eingeliefert werden, nachdem sie an einer selbstgedrehten Zigarette gezogen hatten. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein in diesem Fall.

Angehörige des Rettungsdienstes verständigten am Donnerstagabend um kurz nach 19.00 Uhr die Polizei, nachdem die Retter zu einem Einsatz in der Auenstraße in Siegsdorf gerufen worden waren. Zwei 16 und 17 Jahre junge Männer waren zusammengebrochen, ein 22-Jähriger lief verwirrt umher. Dem 16-Jährigen leistete eine Notärztin vor Ort die dringend notwendige Erste Hilfe, er war bis zu seiner Einlieferung in die Klinik bewusstlos.

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes übernahmen vor Ort die ersten Ermittlungen und übergaben den Fall inzwischen an das zuständige Fachkommissariat der Kripo. Fest steht, dass auch die Drei zuvor an einer selbstgedrehten Zigarette gezogen hatten und kurz darauf dann die Vergiftungserscheinungen eingetreten waren. Untersuchungen sollen jetzt klären, durch welche Stoffe dies ausgelöst wurde.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser