Lkw-Unfall: A8 über Stunden gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Siegsdorf - Schwer Unfall am Montagabend:  Ein Lkw-Fahrer (34) kam mit seinem Gespann von der Fahrbahn ab. Die A8 musste stundenlang gesperrt werden.

Am Montag, 11. November, kam es gegen 20.40 Uhr zu einem schweren Lkw-Unfall auf der Autobahn A8 Ost in Fahrtrichtung Salzburg.

Ein 34-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger befand sich mit einem Lkw-Hängerzug zwischen den Anschlussstellen Bergen und Schweinbach. Hierbei kam es in der Gefällstrecke kurz vor der Anschlussstelle Schweinbach zum Verkehrsunfall.

Der Anhänger des Bulgaren, auf welchem eine Sattelzugmaschine geladen war, kam aus bislang ungeklärter Ursache ins Schlingern. Im weiteren Verlauf konnte der Fahrer sein Gespann nicht mehr unter Kontrolle bekommen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw-Hängerzug kam schließlich in der angrenzenden Böschung eingeknickt und völlig beschädigt zum Stillstand.

Der Lkw-Fahrer sowie sein Beifahrer blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht involviert. Der Sachschaden beläuft sich auf jedoch beträchtliche 150.000 Euro.

Lkw-Unfall auf der A8

Zur Bergung des verunfallten Lkw musste die A8 in Fahrtrichtung Salzburg für die Dauer von ca. 3,5 Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr Siegsdorf sowie die ansässige Autobahnmeisterei Siegsdorf waren ebenfalls in den Einsatz eingebunden.

Schwerer Lkw-Unfall auf A8

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde der Fahrtschreiber aus dem Lkw sichergestellt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser