16-Jähriger Fahrer auf der A8 gestoppt

Siegsdorf - Mit Lichthupe und rasanter Fahrweise war ein 16-Jähriger mit einem Auto auf der A8 unterwegs. Es stellte sich heraus: Diese Schwarzfahrt war nicht seine erste!

Am 11. August, fiel einer zivilen Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein gegen 12 Uhr ein BMW mit Zulassung aus dem Landkreis Rosenheim auf, welcher auf der linken Spur der A8 im Bereich des Chiemsees mit flotter Fahrweise unterwegs war und den Vordermann mit der Lichthupe anblinkte. Im Bereich Siegsdorf, als es zur Kontrolle kam, staunten die Beamten nicht schlecht, da ein 16-jähriger Jugendlicher die Fahrertüre öffnete und ihnen kleinlaut entgegnete, keinen Führerschein zu haben. Den Pkw hätte er von einem Bekannten der Mutter, dessen Abwesenheit er nutzte, genommen.

Bei der Überprüfung des Jugendlichen stellte sich heraus, dass dieser in den letzten beiden Jahren in einer Fallanzahl im zweistelligen Bereich wegen selbiger Sache mit dem Gesetz in Konflikt kam. Der junge Mann wurde auf die Dienststelle der Autobahnpolizei Siegsdorf verbracht, um dort anschließend in die Obhut eines Betreuers übergeben zu werden, da beide Elternteile nicht erreicht werden konnten.

In naher Zukunft wird er sich vor einem Gericht wegen des erneuten Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des unbefugten Gebrauches eines Kraftfahrzeuges verantworten müssen.

Auch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde sowie das Jugendamt werden über das Fehlverhalten des unbelehrbaren Wiederholungstäters informiert.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser