Kiffer tummeln sich auf A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Gleich zweimal wurden heute auf der A8 bekiffte Autofahrer gestoppt. Der eine hatte die Drogen noch im Auto, der andere noch sehr viel mehr Dreck am Stecken.

Bekifft und ohne Zulassung auf dem Weg ins neue Jahr

Am heutigen Silvestertag gegen 11 Uhr fiel einer uniformierten Streife der Autobahnpolizei Siegsdorf auf der BAB 8 bei Bergen ein französischer 1er BMW auf. Da aufgrund der mit schwarzer Tönfolie abgedunkelten Fahrzeugscheiben eine Durchsicht zu den Insassen nicht möglich war wurde der Pkw bei der Autobahnpolizei einer ausgiebigen Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Pkw Mitte Oktober in Frankreich vom Beifahrer angekauft aber nicht neu zugelassen wurde. Der Pkw wurde nachträglich mit unerlaubtem Xenon-Licht ausgestattet, weshalb eine massive Blendung anderer Verkehrsteilnehmer vor allem zur Nachtzeit gegeben war. Da alle drei Insassen offensichtlich auch dem Marihuana- Konsum nicht abgeneigt schienen, wurde der Fahrer, ein 23-jähriger arbeitsloser Franzose, hierauf näher untersucht. Ein Drogenschnelltest bestätigte den vorangegangenen Konsum von THC. Nach Durchführung einer Blutentnahme im Krankenhaus Traunstein wurde noch eine empfindliche Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren Hundert Euro erhoben. Die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde unterbunden. Im Anschluss wurden alle vor Ort entlassen. Ob sie letztlich doch noch zur geplanten Sylvesterfeier in der Slowakei ankamen, entzieht sich der Kenntnis der Beamten.

Drogenfahrt und Drogenbesitz auf der Autobahn

Am Montag, gegen 11 Uhr, wurde ein 27-jähriger Maschinenführer aus Österreich mit seinem Pkw Honda Accord, der auf der Autobahn A 8 in Richtung Salzburg unterwegs war, durch eine Zivilstreife der Autobahnpolizeistation Siegsdorf bei Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle mussten bei dem Österreicher drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte den anfänglichen Verdacht. Der Test verlief positiv für Cannabisprodukte. Der 27-jährige Mann wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Traunstein gebracht. Für die Fahrt mit seinem Pkw Honda erwartet den Maschinenführer nun mindestens ein Bußgeld in Höhe von 500,- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot, sowie vier Punkte in Flensburg. Der Österreicher wurde ferner wegen des Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht. Er führte in seinem Fahrzeug noch eine kleinere Menge Marihuana mit sich. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die Weiterfahrt mit seinem Pkw Honda wurde dem Österreicher untersagt. Er musste sich um eine Bahnfahrkarte nach Salzburg bemühen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser