Sommerliche Hitze sorgte für Einsätze der Bergwacht Inzell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Rettungshubschrauber Christoph 14 wurde zum Latschenfeld alarmiert.

Inzell - Die tropische Hitze machte einem 70-jährigen Bergsteiger zu schaffen, der auf Höhe Latschenfeld plötzlich mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte. Die Bergwacht wurde alarmiert:

Während der Einsatz am Dienstag relativ einfach abzuarbeiten war, forderte die Bergung am heutigen Donnerstagnachmittag den vollen Einsatz: Eine Bergsteigergruppe stieg von der Kohleralm über den sogenannten Blausteig Richtung Zwieselalm. Aufgrund der großen Hitze hatte ein etwa 70-jähriger Mann auf halbem Weg mitten im Latschenfeld schwere Kreislaufprobleme. Über Handy wurde die Rettungsleitstelle und von dieser die Bergwacht Inzell alarmiert. Da momentan kein Hubschrauber zur Verfügung stand, wurde der erste Voraustrupp zu Fuß über die Kohleralm Richtung Einsatzstelle geschickt. Diese beiden Bergwachtler hatten - bei über 35 Grad Sommerhitze - wahrlich nicht das Glückslos erwischt und mussten mit Rettungsgerät und Getränken so rasch es ging zum Verunfallten kommen.

Zwischenzeitlich war aber der Rettungshubschrauber Christoph 14 wieder frei und erreichte mit einem Retter zur gleichen Zeit die Einsatzstelle in der Nähe der Kohleralm. Nach Erstversorgung wurde der Mann mittels Fixtau geborgen und ins Tal gebracht. Die restlichen Bergwachtler konnten wieder zu Fuß ins Tal steigen. Im Einsatz waren insgesamt elf Bergwachtler der Bereitschaft Inzell.

Pressemeldung Bergwacht Inzell

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser