Traunstein soll noch attraktiver werden!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Das Stadtmarketing hat große Pläne: Als „Vaterstadt“ von Papst Benedikt XVI sollen auch Events, wie die Feinkosttage, 150 Jahre Eisenbahn und künstlerische Aktionen die Stadt noch attraktiver machen.

Für eine positive Wahrnehmung der Stadt Traunstein zu sorgen – das ist die Aufgabe von Stadtmarketing-Geschäftsführer Jürgen Pieperhoff, der letzte Woche im Kultur- und Sportausschuss des Stadtrates über das Jahresprogramm der Stadtmarketing Traunstein GmbH berichtete. Die Stadt Traunstein ist mit einem Anteil von 68 Prozent größter Anteilseigner der GmbH. An einer Reihe von Beispielen verdeutlichte Pieperhoff, dass durch seine Arbeit wieder Akzente in der Großen Kreisstadt gesetzt werden konnten. Auch für 2010 ist ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm in Vorbereitung.

Zu den Höhepunkten gehören die 1. Traunsteiner Feinkosttage für Genießer und Feinschmecker: Von 18. bis 24. Oktober präsentieren sich Feinkostgeschäfte, Direktvermarkter und Produzenten von hochwertigen Lebensmitteln mit einem informativen Programm, das sicher für jeden Geschmack etwas zu bieten hat.

In einem kurzen Rückblick berichtete Pieperhoff, dass im Juli 2009 wieder sehr erfolgreich der „Tag des Kindes“ durchgeführt wurde, an dem Traunsteiner Vereine die Möglichkeit hatten, ihre Jugendarbeit vorzustellen und neue Mitglieder zu gewinnen. Der nächste „Tag des Kindes“ ist 2011 geplant.

Eine bewährte Veranstaltung unter Federführung der Stadtmarketing GmbH ist zweimal im Jahr der Neubürgerempfang im Rathaus. Die Teilnehmer erhalten Informationen über ihre neue Heimatstadt und können mit Oberbürgermeister Manfred Kösterke und den Stadtratsmitgliedern persönliche Gespräche führen. Die Veranstaltung dient darüber hinaus dazu, Informationen über die Wünsche und Motive der Neubürger zu gewinnen, wie Pieperhoff deutlich machte. „Aus einer Umfrage wissen wir, dass unsere Neubürger einen Wohnraumbedarf von 75 Quadratmeter haben und in erster Linie ältere Ehepaare aus dem Umland nach Traunstein ziehen.“ Termin für den nächsten Neubürgerempfang ist der 23. Juli.

Eine viel beachtete Aktion im Jahr 2009 war das Projekt „Haus der Kunst“ am Taubenmarkt. Auf Initiative der Stadtmarketing GmbH wurde die Rückseite des alten Schnitzlbaumer-Gebäudes mit Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht verschönert. Zu sehen waren Traunsteiner Motive wie der Jacklturm, der Lindlbrunnen oder die Stadtpfarrkirche St. Oswald. Im Sommer folgte eine weitere Aktion mit Werken von Traunsteiner Künstlern zum Thema „Die Taube“. Lobenswert sei vor allem die Unterstützung durch die Kulturreferentin des Stadtrates, Ursula Lay, und des Traunsteiner Künstlers Rolf Wassermann gewesen, so Pieperhoff. Mit beiden stehe er weiter im Dialog, um neue Kunstprojekte für Traunstein auf den Weg zu bringen.

Wie Traunstein als Reiseziel für Touristen attraktiver werden kann, steht im Mittelpunkt einer Workshop-Reihe der Stadtmarketing GmbH. Seit März 2009 haben die Teilnehmer in sechs Treffen ein neues touristisches Leitbild für Traunstein entwickelt und eine Reihe von Vorhaben umgesetzt. Unter anderem ist geplant, dass Traunstein sich auf Plakaten und Prospekten verstärkt als „Vaterstadt“ von Papst Benedikt XVI. vermarktet und sich in der Tourismus-Werbung als Ort der bayerischen Lebensart im Herzen des Chiemgaus darstellt. Dazu beitragen soll in Zukunft auch eine Stadtführung zu den Traunsteiner Brauereien inklusive Bierprobe.

Viel Aufmerksamkeit bewirkten laut Pieperhoff die Traunsteiner Gesundheitstage, die erstmals im Herbst 2009 durchgeführt wurden. An die guten Erfahrungen möchte die Stadtmarketing GmbH anknüpfen und die Gesundheitstage von 22. bis 25. September wiederholen. Auch in diesem Jahr werden die Besucher die Möglichkeit haben, sich in einer Reihe von Vorträgen umfassend über die Angebote im Gesundheitsbereich zu informieren. Vertreten sind unter anderem das Klinikum Traunstein, Facharztpraxen, Apotheken, Krankenkassen und viele andere Anbieter am Gesundheitsstandort Traunstein.

In diesen Tagen startet unter Beteiligung der Stadtmarketing GmbH der „Goldene Lindl“ in die nächste Runde. Die Auszeichnung wird an Geschäfte vergeben, die ihren Kunden ein hochwertiges Sortiment, erstklassigen Service und ein besonderes Einkaufserlebnis bieten. 2009 haben 15 Geschäfte erfolgreich an der Zertifizierung teilgenommen. Weiter ausgebaut wurde die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat der Stadt Traunstein. Unter anderem gab es im Februar einen Diskussionsnachmittag für die älteren Mitbürger zum Thema „Leben und Einkaufen in Traunstein“.

Aktuell unterstützt die Stadtmarketing GmbH auch die Vorbereitungen für den Aktionstag „150 Jahre Eisenbahn in Traunstein“ am 1. August 2010. Wie Pieperhoff berichtete, werde er sich in der Traunsteiner Geschäftswelt dafür einsetzen, dass möglichst viele Schaufenster passend zum Eisenbahn-Jubiläum dekoriert werden.

Nicht fehlen durfte im Tätigkeitsbericht der Stadtmarketing GmbH auch der Hinweis auf einen neuen Leitfaden des Bayerischen Wirtschaftsministeriums: Darin wird das Traunsteiner Stadtmarketing als Vorbild für andere Städte dargestellt und neben der effizienten Arbeitsweise und den zahlreichen Veranstaltungen vor allem die Vernetzung mit der Werbegemeinschaft, dem Gewerbeverband und der Stadt Traunstein positiv hervorgehoben.

Pressemeldung Stadt Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser