Das "Strafrunden-Team" und ihre Spenden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Mitglieder des "Strafrunden-Teams" übergeben die Summe der Familie Zimmermann.

Traunstein - Die Organisatoren des Ruhpoldinger Championspark haben jetzt nach dem Biathlonweltcup eine positive Bilanz gezogen. Einen Großteil des Reinerlöses des Championspark spendet das „Strafrunden-Team“.

Laut Organisator Christian Hunklinger würden aber jetzt bereits die Planungen zur Biathlon WM 2012 laufen. „Da werden wir uns noch einiges überlegen und die Planungen zur Fanmeile mit der Neugestaltung ist noch nicht abgeschlossen“, so Hunklinger.

Traditionell spendet das „Strafrunden-Team“ einen Großteil des Reinerlöses aus dem Championspark an eine soziale oder kirchliche Einrichtung. Diesmal gingen 555 Euro zugunsten der Familie Zimmermann, die bei einem Brand im Januar fast ihr ganzes Hab und Gut verloren hatten. Bei dem Feuer im Ortsteil Brand erlitt der Familienvater zudem Brandverletzungen, er liegt immer noch in einer Salzburger Spezialklinik. Bei einem gemeinsamen Treffen mit der Ehefrau und ihren zwei Kindern übergaben die Mitglieder der Strafrunde die Summe zunächst an Bürgermeister Claus Pichler, denn die Gemeinde Ruhpolding sammelt derzeit Geld für die Familie.

Unter dem Kennwort „Brandunglück Zimmermann“ hat die Gemeinde ein Konto bei der Kreissparkasse Traunstein- Trostberg eingerichtet. Konto: 66 99 11, BLZ: 710 520 50.

SJH

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser