Stürmische Zeiten an Land und auf See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Juli und August: Schwere Sommergewitter beuteln den Chiemgau. Ein heftiger Sturm auf dem Chiemsee bringt 36 Boote in Seenot. Doch es gab auch freudige Ereignisse:

Unwetter und ihre Folgen sorgen im Sommer 2011 für Schlagzeilen - am 10. Juli zum zweiten Mal binnen drei Wochen an Land, eine Woche später auf dem Chiemsee. Aber auch andere Themen und Ereignisse sorgen für Gesprächsstoff. Die Chiemgau-Zeitung lässt im vierten Teil ihres Jahresrückblicks heute die Monate Juli und August Revue passieren.

Juli

Ein Verwirrspiel in mehreren Aufzügen findet seinen Abschluss. Nach wiederholten Verzögerungen über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr nimmt die Bahn am Bahnhof am Montag, 4. Juli, zwei Lifte in Betrieb. Sie stellen nicht nur die sogenannte Barrierefreiheit in der Verbindung zwischen Bahnsteigen mit den Gleisen eins bis drei und dem Bahnhofsgebäude her, sondern erleichtern Urlaubern, die mit dem Zug kommen, auch das mühsame Treppensteigen mit schwerem Gepäck.

Zur Feier des 50. Wiedergründungsjubiläums der Priener Kompanie feiern über 1000 Gebirgsschützen das Bataillonsfest in der Marktgemeinde mit einem Gottesdienst und einem großen Festzug. Bereits der Festabend zuvor war ein eindrucksvolles Bekenntnis zu Heimat und Tradition.

Festsonntag in Prien

Innerhalb von weniger als drei Wochen löst wieder ein Unwetter einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Am Sonntagabend, 10. Juli, zieht eine Front über die Prien hinweg, die ähnlich gravierende Schäden verursacht wie am 22. Juni. Wieder werden Bäume entwurzelt, einer bohrt sich sogar durch die Windschutzscheibe eines Autos, in dem aber Gott sei Dank niemand sitzt. Keller laufen voll, Unterführungen sind zeitweise unpassierbar. Der Reitbach läuft stellenweise über, die umliegenden Betriebe bleiben aber dank großer Mengen Sandsäcke verschont. Einige der 45 Feuerwehrler, die im Einsatz waren, befreien in der Bahnunterführung der Spitzsteinstraße einen Verletzten aus seinem liegengebliebenen Auto. Der Mann hatte sich beim Sturz von einer Leiter verletzt und wollte selbst ins Krankenhaus fahren.

Die Schön Klinik-Gruppe investiert weiter an ihrem Stammsitz. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten an der Firmenzentrale, dem früheren Hotel "Chiemsee" an der Ecke See-/Hochriesstraße, wo ein siebenstelliger Betrag investiert wurde und künftig über 100 Mitarbeiter tätig sein werden, sind noch nicht endgültig abgeschlossen, da wird das nächste Großvorhaben bekannt. Der Marktgemeinderat genehmigt die Planung für Abriss und Neubau von "Haus B" der Schön Klinik Roseneck. Ab Herbst 2012 sollen knapp 20 Millionen Euro investiert werden.

Es war eine nach finanziellen Maßstäben eher kleine, aber kulturell dafür weitreichende Maßnahme. Die Räume im rückwärtigen Teil des Heimatmuseums, im früheren Rotkreuzheim, die zwei Jahre zuvor für den "Euroart"-Kongress hergerichtet worden waren, werden nun für eine Dauerausstellung genutzt. Die Gemeinde zeigt dort ab sofort in einer Dauerausstellung Teile ihres umfangreichen Bestands aus dem Schaffen der Chiemseemaler. Ein "Freudentag" ist die Vernissage für den Kulturförderverein, der 2007 in einer Resolution gefordert hatte, dass in Prien Räume für die Präsentation der gemeindlichen Schatzsammlung geschaffen werden müssen.

Die Serie schwerer Unwetter reißt nicht ab. Ein Gewittersturm am 17. Juli löst den größten Rettungseinsatz seit Jahrzehnten auf dem Chiemsee aus. Der Sturm kommt sehr schnell. 36 Boote geraten in Seenot, kentern, stranden oder treiben auf den Weitsee hinaus. Alle Wasserwachten am Bayerischen Meer rücken aus. Feuerwehren, Wasserschutzpolizei, Taucher und Hubschrauber helfen bei der Suche nach zwischenzeitlich Vermissten und bei Bergungen. Sie bringen 60 Menschen in Sicherheit, die alle mit dem Schrecken davonkommen. Einer 46-Jährigen muss in der Nacht im Salzburger Unfallkrankenhaus ein Fingerteil amputiert werden. Sie war mit der Hand zwischen zwei Schiffsrümpfe geraten. Eine Segelyacht sinkt zwischen Bernau und Herreninsel.

Boot kentert vor Strandbad Übersee

Nach dem mehrheitlichen Nein der Bürger zu einem Holzheizkraftwerk im Aprilzieht der Marktgemeinderat eine Option, die er schon über zwei Jahre zuvor als Alternative festgeschrieben hatte. Die Regensburger Fröschl-Gruppe (FG) darf anhand der im Rathaus gesammelten Daten detailliertere Untersuchungen anstellen, in welcher Tiefe unter Prien wie viel heißes Wasser lagert, das geothermisch zur Energiegewinnung genutzt werden könnte. FG gilt als Spezialist auf diesem Gebiet. Weitere Schritte hängen davon ab, ob die Untersuchungen einen wirtschaftlichen Betrieb denkbar erscheinen lassen.

August

Priens erste "lange blaue Nacht" wird ein Erfolg, weil das Gewitter kurz vor Beginn des abendlichen Trubels über den Ort hinwegzieht und es danach trocken bleibt. Die Veranstaltung ist die bis dato größte öffentlichkeitswirksame Aktion, bei der neben der Priener Tourismus GmbH auch die neuen "PrienPartner" mitorganisieren. Zwar können wegen der widrigen äußeren Umstände im Vorfeld nicht so viele Gebäude blau angeleuchtet werden wie geplant. Das tut der guten Stimmung der bis zu 1000 Zuhörer bei Livemusik am Marktplatz und den rund 400 Zuschauern beim "Open-Air-Kino" im Wendelsteinpark keinen Abbruch. Und in vielen Geschäften tummeln sich die Kunden bis 22 Uhr.

Die Leser des Oberbayerischen Volksblatts und seiner Regionalausgaben hatten einen entscheidenden finanziellen Anstoß gegeben, als sie bei der Weihnachtsspendenaktion 2009 200.000 Euro für das Vorhaben überwiesen. Viel Prominenz und eine Reihe künftiger Bewohner ist dabei, als der Verein "Leben mit Handicap" in Stauden unweit des großen Kursaals mit dem Spatenstich feierlich den Bau eines Wohnheims für 30 behinderte junge Erwachsene einleitet. Für die Eltern der späteren Bewohner, die ihren Kindern ein Leben in weitgehender Selbstständigkeit, aber mit der individuell erforderlichen Betreuung ermöglichen möchten, ist das Projekt ein finanzieller Kraftakt. Ein Drittel der veranschlagten 4,5 Millionen Euro Gesamtkosten bringen sie durch Einlagen in eine Gesellschaft selbst auf.

Dirk Breitfuß/Chiemgau Zeitung

Rubriklistenbild: © hö/amf/re

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser