Südsee-Tänze für die Traunsteiner Tafel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l. Sepp Hinterschnaiter, Ingrid Bödeker, Christa Fuchs, Florian Schützinger, Tafel-Vorsitzende Andrea Schulz, Wilfried Schott, Oberbürgermeister Manfred Kösterke, Sepp Häusler und Stefan Namberger, der am Rosenmontag als Elvis-Imitator auf der Bühne stand.

Traunstein - Für einen guten Zweck haben Stadtrat und Bürgermeister das Tanzbein auf dem Rosenmontagsball im NUTS geschwungen. Dabei kamen 1800 Euro für die Traunsteiner Tafel zusammen.

Wandlungsfähigkeit gehört in der Politik eher zu den negativen Eigenschaften – das gilt jedoch nicht, wenn die Mitglieder des Traunsteiner Stadtrates und Oberbürgermeister Manfred Kösterke einmal im Jahr in ausgefallene Kostüme schlüpfen, um im NUTS für einen guten Zweck aufzutreten. Zu Südsee-Klängen ertanzten sie dieses Mal über 1800 Euro für die Traunsteiner Tafel. Nach der Stadtratssitzung am Donnerstag überreichten die Mitwirkenden die Einnahmen an Tafel-Vorsitzende Andrea Schulz.

Dabei waren die Stadtrats-Tänzer kaum wiederzuerkennen – immerhin standen sie am Rosenmontag noch verkleidet mit Perücken, Baströcken und Blumengirlanden auf der Bühne und begeisterten das Publikum im ausverkauften NUTS. „Wenn es darum geht, eine wichtige Einrichtung wie die Traunsteiner Tafel zu unterstützen, sind wir gerne bereit, auch eine ungewohnte Rolle mit ganzem Körpereinsatz auszufüllen“, so der Oberbürgermeister.

Einen Part als exotische Südsee-Schönheit hatte auch Hausherrin Christa Fuchs, die zusammen mit ihren Stadtratskollegen im Jahr 2003 das Rosenmontagsbrettl ins Leben gerufen hatte. Einstudiert wurden die Südsee-Tänze mit Irmi Schützinger und Regina Groß. Zum Erfolg der Veranstaltung trugen maßgeblich auch wieder Ingrid Bödeker und die Ehefrauen der Stadtratsmitglieder mit einem Buffet bei, das keine Wünsche offen ließ.

Pressemitteilung Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser