Surberger im Interview über die Teilnahme bei SAT.1-Show „The Taste“

Jonas Graspeuntner: „Mein Geheimrezept ist Geschmack und pure Leidenschaft.“

Jonas aus Surberg macht bei der Sat.1 TV-Show „The Taste“ mit.
+
Jonas aus Surberg macht bei der Sat.1 TV-Show „The Taste“ mit. „The Taste“ - immer mittwochs, um 20:15 Uhr in SAT.1

Surberg - Koch Jonas aus Surberg hat es geschafft und ist bei der SAT.1-Show „The Taste“ eine Runde weiter. Wir haben mit ihm über die Show, sein Lieblingsessen und vieles mehr gesprochen.

Die beliebte Sat.1-Koch-Show „The Taste“ startete am 2. September in die achte Runde. Mit dabei: Jonas aus Surberg, der im Team seines Wunsch-Coaches Alexander Herrmann kochen darf. Am Mittwoch, 16. September läuft um 20.15 Uhr die nächste Folge. Im Gespräch mit chiemgau24.de erzählt der 27-Jährige von seinen Erfahrungen in der Show, wie es hinter den Kulissen aussieht und warum er gewinnen will.


Interview mit Surberger Jonas über die SAT.1-Koch-Show „The Taste“

chiemgau24.de: Wie bist Du dazu gekommen, bei „The Taste“ teilzunehmen?

Jonas: Ich habe mich tatsächlich selber beworben. Ich habe irgendwann einmal eine Bewerbung abgeschickt und ganz vergessen, dass ich mich überhaupt beworben habe. Irgendwann hab ich dann die Meldung bekommen, dass ich mich vorstellen soll und so ist das zustande gekommen.
chiemgau24.de: Kannst Du ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern, wie die Situation bei „The Taste“ so ist? Ist es anders als im normalen Beruf?
Jonas: Es ist wahnsinnig aufregend und alles Neuland für mich - sowohl vor als auch hinter der Kamera. Das ist ja Wahnsinn, wie viele Leute an so einer Show beteiligt sind und im Studio arbeiten. Schon allein da rein zu gehen ist für mich so aufregend wie für ein Kind ein Zirkusbesuch. Jedes Mal bin ich in der Früh aufgestanden und habe einen hohen Puls von bis zu 160 gehabt. Es wurde auch sehr drauf geachtet, dass alles Corona-konform abläuft.
chiemgau24.de: Was ist dein Geheimrezept um zu gewinnen?
Jonas: Mein Geheimrezept ist Geschmack und pure Leidenschaft. Man weiß ja immer nicht welche Themen kommen. Diese Woche wird es das Thema Wald sein, soviel kann ich schon mal verraten.
Du hast es zu deinem Wunsch-Juror Alexander Herrmann geschafft. Was findest du so gut an ihm?
Jonas: Der ist einfach locker drauf, ich verstehe mich gut mit ihm. Er ist auch ein Bayer. Ich finde das ist einfach eine gute Philosophie die er hat, weil er auch mit regionalen Produkten arbeitet. Menschlich und als Coach ist er sehr in Ordnung, motiviert einen, geht auf einen ein. Ein super Typ finde ich.
chiemgau24.de: Du kochst im „König Ludwig“ in Traunstein, konntest du was von der Sendung mit in deinen Beruf nehmen?
Jonas: Ja, dass man einfach locker bleibt, dass man kreativ sein darf, dass man genau arbeitet. Ich habe bereits im Teamkochen auch viel von Alexander Herrmann lernen dürfen.
chiemgau24.de: Für wen kochst du privat gerne und wie verbringst du die Zeit neben dem Kochen?
Jonas: Kochen ist auch privat mein liebstes Hobby, da probiere ich auch oft neue Sachen aus, die dann Freunde, Familie etc. probieren dürfen. Das macht mir wirklich sehr viel Spaß. Sonst mache ich noch ein bisschen Sport nebenbei, bin gerne in den Bergen unterwegs, was mein Ausgleich zum Arbeitsalltag ist.
chiemgau24.de: Was ist dein Lieblingsgericht und was magst du persönlich gar nicht?
Jonas: Es variiert eigentlich immer. Alles was mit Liebe gekocht ist. Alles, in das man ein bisschen Gefühl reingesteckt hat, kann eigentlich nur gut werden. Was auf den Teller so hingeklatscht worden ist, mag ich nicht so gerne. Ansonsten bin ich ein Allesesser, ich mag alles. Es gibt keine Zutaten, die ich nicht mag.
chiemgau24.de: Möchtest du abschließend noch was loswerden?
Jonas: Ich habe das beste Team erwischt, das muss ich schon sagen. Generell sind alle 16 Kandidaten super Leute. Ich habe mich mit allen sehr gut verstanden, es ist eine tolle Gruppendynamik, kein Neid, keine Streitereien, nichts. Man gönnt jedem, der dabei ist, den Sieg, das muss man wirklich sagen.

jb

Kommentare