Neujahrsempfang der Freien Wähler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Von links nach rechts: Claus Ritter (Ortsvorsitzender Traunreut), Dr.Lothar Seissiger (Stimmkreiskandidat), Simone Solga und Andreas Danzer (Kreisvorsitzender).

Traunreut - Die Freien Wähler im Landkreis hatten zum Neujahrsempfang geladen und etwa 200 Besucher sind der Einladung nach Traunreut gefolgt.

Für diesen Abend hatte man geplant, die Politik in den Hintergrund zu stellen. Aber da hatten die Organisatoren die Rechnung ohne die turbulente und nur so sprudelnde Kabarettistin Simone Solga gemacht.

Frau "Merkel" zu Gast

Andreas Danzer und Frau Simone Solga.

Ihr Programm „Bei Merkels unterm Sofa“ war eine Mischung aus Ironie und Parodie. Die freimütigen Offenbarrungen aus dem Kanzleramt und dem gesamten politischen Umfeld hatten solch eine Präzision, dass der Zuhörer oft nicht mehr wussten, wer da vorne auf der Bühne stand. War es wirklich „nur“ eine wortgewaltige Kabarettistin oder tatsächlich die Souffleuse der Kanzlerin, als die sie sich Eingangs dem Publikum vorstellte? Wahre Lachsalven erntete sie auf ihre spontanen Kommentare, die sie für Zwischenrufe aus dem Publikum parat hatte.

Oberbürgermeister Manfred Kösterke, von ihr im laufe des Abends nur noch „Herr Manfred“ genannt, zeichnete sie verantwortlich für einen reibungslosen Besuchsablauf der Kanzlerin, den die quirlige, nette blonde Dame für nächste Woche ankündigte. Ob Rössler, Schäuble, Brüderle oder Steinbrück, keiner wurde verschon, alle bekamen ihr Fett weg. Als am Ende der zweistündigen Veranstaltung der wahrlich verdiente Applaus gar nicht enden wollte, holte sie die Lacher erneut auf ihre Seite, mit dem Hinweis, dass sie jetzt eigentlich einen Strauß Blumen erwartete. Eilig begab sich Andreas Danzer, Kreisvorsitzender der Freien Wähler, auf die Bühne und überreichte mit herzlichen Dankesworten den „geforderten“ Blumenstrauß. Als Zugabe gab es noch ein „bayrisches Bussi“ wie es Danzer formulierte.

Gäste aus der ganzen Region

Die Begrüßung der Gäste übernahm Claus Ritter, Vorsitzender der Traunreuter Freien Wähler. Auch der Kreisvorsitzende Andreas Danzer hieß die Besucher herzlich willkommen. Ein besonderer Gruß galt der Bezirksrätin Christine Degenhart, den Abordnungen der Nachbarlandkreise, den Vertretern von Firmen, Behörden und Verbänden sowie der anwesenden kommunalpolitischen Prominenz. Unter ihnen die frisch gekürten Stimmkreiskandidaten Dr. Lothar Seissiger (Landtag) und Frau Gromoll (Bezirkstag).

Dass die Bürgernähe bei den Freien Wählern ganz oben auf der Agenda steht, war den Ausführungen von Ritter, Danzer und Seissiger deutlich zu entnehmen. Als großer Erfolg wurde von allen Rednern das von den Freien Wählern initiierte Volksbegehren gewertet. Danzer: Dies ist ein Achtungserfolg für uns Bürger und die Freien Wähler. Das sind gute Voraussetzungen für die kommenden Wahlen in Land, Bezirk und Kommune.

Sparsamkeit angemahnt

Aufmerksam lauschten die vielen Gäste zu bereits fortgeschrittener Stunde den Ausführungen des Fraktionsvorsitzenden im Traunsteiner Kreistag, Dr. Lothar Seissiger. Mit seinem Einsatz für sparsamen Umgang mit den finanziellen Mitteln und dem ehrgeizigen Ziel, die Schulden zu reduzieren, möchte er sich auch im Landtag engagieren. Nur dann können wir unseren Nachkommen die nötige Handlungsfähigkeit erhalten, so seine klare Botschaft. Unzufriedenheit äußerte er mit der Praxis beim Konnexitätsprinzip. Dort wo der Staat den Kommunen Aufgaben zuweist, muß auch das Konnexitätsprinzip greifen. Daran muß gearbeitet werden so Seissiger.

Seissiger dankte abschließend im Namen des Kreisverbands allen die sich für das Gelingen des Abends engagiert hatten. Besonderen Dank sprach er dem Traunreuter Ortsverband aus, ohne dessen Mithilfe die Veranstaltung nicht so gut hätte gelingen können.

Pressemitteilung Freie Wähler Kreisverband Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser