Am Sonntag wird abgestimmt

Freibad: Sie haben die Wahl beim Bürgerentscheid!

+
  • schließen

Traunreut - An diesem Sonntag entscheiden die Bürger, ob das Traunreuter Freibad während der Sanierung des Nichtschwimmer-Beckens teilweise geöffnet bleibt. Was Sie wissen müssen:

In seiner Sondersitzung im Januar hatte sich der Traunreuter Stadtrat darauf geeinigt, dass Bürgerbegehren "Öffnung des Franz-Haberlander-Freibades Traunreut trotz Sanierungsarbeiten" nicht zu übernehmen. Daher kommt es an diesem Sonntag, 1. März, nun zu einem Bürgerentscheid.

PDF eines Muster-Stimmzettels

Das Bürgerbegehren ist zurückzuführen auf einen Stadtratsbeschluss vom September 2014. Damals hatte dasGremium entschieden, das Bad während der Sanierung des Nichtschwimmer-Beckens - zwischen Mai und Ende Juli 2015 - zu schließen. Die Entscheidung stieß bei vielen Freibadbesuchern, vor allem bei den Senioren und jungen Familien, auf massive Kritik. Die Bürgerinitiative "Pro Freibad" formierte sich und sammelte über 1500 Unterschriften, um das Freibad während der Sanierung teilweise offen zu halten.

"Ihr habt es in der Hand, ob Ihr den Schülern und Bürgern, auch der umliegenden Gemeinden, in der Umbauphase wenigstens das Schwimm- und Planschbecken, sowie die Nutzung des Kiosks ermöglicht", so Dolores Reichlmaier von der Bürgerinitiative in einer Pressemitteilung.

Hier können Sie abstimmen

Die Wahllokale in Traunreut und Umgebung werden am Sonntag von 8 bis 18 Uhr für die Wähler geöffnet sein. An folgenden Orten können Sie Ihre Stimme abgeben:

  • AWO-Sozialdienst, Kantstraße 26
  • AWO-Seniorenzentrum, Dresdner Straße 10
  • Werner-von-Siemens-Mittelschule, Pestalozzistraße 12
  • Heimathaus Traunreut, Johann-Hinrich-Wichern-Straße 5
  • Grundschule St. Georgen, 83368 St. Georgen, Schulstraße 5
  • Schule Schloss Stein, 83371 Stein a. d. Traun, Schlosshof 1
  • Carl-Orff-Grundschule, 83374 Traunwalchen, Schulstraße 7

Mindestens 20 Prozent müssen Mehrheit bilden

Bei der Wahl besteht ein Beteiligungsquorum. Das bedeutet: Für welchen Standpunkt sich die Traunreuter auch immer entscheiden, die Mehrheit muss aus mindestens 20 Prozent der stimmberechtigten Einwohner bestehen.

Sollte dies nicht der Fall sein, würde die Abstimmung für ungültig erklärt und der Stadtratsbeschluss zur Schließung des Freibades während der Sanierungsphase käme zum Zug.

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser