Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der letzte Bäcker auf Traunreuter Gebiet

„Keine Lösung in Sicht“: Matzinger Bäckerei Kneffel schließt nach 110 Jahren

Bäckerei Kneffel aus Matzing bei Traunreut schließt
+
Hans Kneffel (rechts) mit seiner Frau Claudia und Mitarbeiter Werner Holz, der seit stolzen 43 Jahren in der Bäckerei beschäftigt ist.

Eine Ära geht zu Ende: Die Bäckerei Kneffel an der B304 in Matzing schließt - nur noch wenige Tage wird Hans Kneffel produzieren und spricht von einem „dauerhaften Problem, für das keine Lösung in Sicht ist.“

Traunreut - Die Liste der Opfer des Fachkräftemangels ist um einen prominenten Namen länger: Die Bäckerei Kneffel aus Matzing bei Traunreut wird zum 31. August schließen. „Es finden sich keine jungen Menschen mehr, die Bäcker werden wollen“, so Hans Kneffel im Gespräch mit chiemgau24.de. „Keine Bäcker = Keine Bäckerei“ laute die Kurzformel für das Problem, wie sie auch zur Erklärung für all die Stammkunden an der Ladentür prangt.

Bäckerei Kneffel aus Matzing bei Traunreut schließt

64 Jahre ist Hans Kneffel alt. Ein paar Jahre hätte er zur Übergabe des Betriebs schon noch drangehängt, aber niemand war in Aussicht: Zwei seiner Gesellen wollten aufhören und sein Neffe, ebenfalls gelernter Bäcker- und Konditor, musste seine Nachfolgepläne wegen gesundheitlicher Gründe schließlich auch fallenlassen. „Wir stehen vor einem dauerhaften Problem, für das keine Lösung in Sicht ist. Da geht es nicht nur darum, ein paar Wochen zu überbrücken“, sagt Kneffel. Zu zweit sei die Produktion einer Bäckerei nicht zu stemmen.

Die Bäckerei direkt an der B304 in Matzing blickt auf eine lange Geschichte zurück: Sie besteht seit 1912 und wurde 1955 von Kneffels Eltern Paul und Agnes gepachtet und später umgebaut. In den 1970er-Jahren eröffnet man eine Filiale in Traunwalchen, die ebenfalls noch bis heute besteht. Schon im Alter von 24 Jahren übernahm Hans Kneffel wegen einer schweren Erkrankung des Vaters den Betrieb. Die Mutter kümmerte sich vor allem um die Finanzen. Das Ende der Bäckerei bedeutet auch für die Matzinger Dorfgemeinschaft ein Minus, denn der Laden ist einer der wenigen sozialen Treffpunkte.

Die Bäckerei Kneffel an der B304 in Matzing bei Traunreut.

Kneffel: „Es war uns eine Ehre“

Rückblickend sagt Hans Kneffel heute: „Ich habe meinen Beruf immer gern gemacht. Alle Schritte selbst zu tun, von den Rohstoffen und mit Phantasie bis zum fertigen Produkt, das ist echte Handarbeit“ - auch wenn mit der Zeit immer mehr Gesetzesvorschriften hinzugekommen seien und sich zuletzt die hohe Inflation zu einem „Riesenproblem“ entwickelt habe. Nun aber wird die letzte, selbst produzierende Bäckerei auf dem Stadtgebiet von Traunreut schließen. „Es war uns eine Ehre“, heißt es dementsprechend auch auf dem „Abschiedsbrief“ an der Ladentür in Matzing.

xe

Kommentare