+++ Eilmeldung +++

News-Ticker zu Sondierungen

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab

Nach Messerstecherei in Traunreuter Asyl-Heim

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen Asylbewerber (19)

  • schließen
  • Heinz Seutter
    Heinz Seutter
    schließen

Traunreut - Am Samstagabend gerieten zwei afghanische Staatsangehörige in einer Gemeinschaftsunterkunft in Traunreut in Streit, dabei kam auch ein Messer zum Einsatz. Während ein 19-Jähriger mit einer weniger erheblichen Stichverletzung in ein Krankenhaus kam, musste sein Kontrahent mit schweren Stichverletzungen in der Klinik umgehend operiert werden. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln jetzt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung.

UPDATE, 20.25 Uhr: Pressemeldung des Polizeipräsidiums

Es wird ergänzend mitgeteilt, dass der 19 Jahre alte afghanische Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Gegen ihn erging ein Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, der Mann kam im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt.

Gegen den 21-Jährigen wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

UPDATE, 12.05 Uhr: Polizeimeldung

Gegen 21.40 Uhr wurde der Einsatzzentrale im Polizeipräsidium eine Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Traunreut mitgeteilt. An der Unterkunft in der Tachinger Straße trafen die Beamten auf einen 19-jährigen Bewohner, der eine Stichverletzung aufwies. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Im gemeinsamen Zimmer der beiden Afghanen wurde dann noch der 21-jährige Mitbewohner gefunden. Der junge Mann war durch einen Messerangriff offensichtlich schwer verletzt worden. Er kam ebenfalls sofort in ein Klinikum und wurde noch im Laufe der Nacht operiert. Lebensgefahr besteht zum jetzigen Zeitpunkt nach Auskunft der Ärzte aber wohl nicht.

Beamte des Traunsteiner Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft vor Ort die ersten Ermittlungen, inzwischen hat bereits das Fachkommissariat K1 der Kripo Traunstein die Untersuchungen übernommen. Warum es zu dem Streit zwischen den beiden Männern kam, ist derzeit noch nicht geklärt. Der 19-Jährige, der das Krankenhaus am heutigen Sonntagvormittag bereits wieder verlassen konnte, wird im Laufe des Tages mit einem Dolmetscher vernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellt gegen ihn einen Haftbefehlsantrag. Der 21-Jährige ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Fest steht für die Ermittler aber, dass beide Beteiligten zur Tatzeit erheblich alkoholisiert waren.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

UPDATE, Sonntag, 7.38 Uhr: Zwei Verletzte

Am Samstagabend musste ein größeres Aufgebot an Polizei- und Rettungskräften in die Tachinger Straße in Traunreut ausrücken. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gegenüber chiemgau24.de erklärte, gab es eine Auseinandersetzung im dortigen Asylbewerberheim.

"Zwei Personen wurden dabei verletzt. Es handelt sich um Bewohner des Heims", so der Sprecher. Zum genauen Tathergang könnten derzeit keine Angaben gemacht werden.

Kripo und Staatsanwaltschaft haben sich des Falles angenommen. Seitens der Polizei heißt es, es werde nachberichtet, sobald weitere presserelevante Infos vorlägen.

anh

Erstmeldung Samstagabend:

Am Samstagabend rückte ein großes Aufgebot der Polizei sowie Rettungskräfte bei der Asylbewerberunterkunft in der Tachinger Straße an. Es ist noch unklar, was dort geschehen ist. 

Die Polizeiinspektion Trostberg bestätigte auf Nachfrage von chiemgau24.de den Einsatz. Näheres könne aber noch nicht bekannt gegeben werden. 

Leser von chiemgau24.de waren auf den Einsatz aufmerksam geworden und verständigten die Redaktion.

*Weitere Infos folgen*

Leserreporter: 

Die ersten Hinweise zu diesem Artikel haben uns unsere Leser geschickt! Werden auch Sie Leserreporter und informieren Sie uns über Geschehnisse in unserer Region. Nutzen Sie hierfür die Leserreporter-Funktion unserer App (Google play & App Store) oder schicken Sie uns über unsere  Facebook-Seite eine persönliche Nachricht. Helfen auch Sie mit, unser News-Portal noch aktueller und abwechslungsreicher zu gestalten – besten Dank!

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser