Anwalt: "Ist das gerecht?"

Heidelbeeren im Wert von 3,98 Euro gestohlen: Rentnerin aus Traunreut soll zwei Monate in Knast

Rentnerin Gabriele C. muss für zwei Monate ins Gefängnis. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass die Frau zwei Packungen Heidelbeeren für 3,98 Euro geklaut hat. Doch wie kommt diese hohe Strafe zustande. 

"Eine arme Oma mit 600 Euro Rente klaut zwei Packungen Heidelbeeren zu je 1,99 Euro und geht in Haft – der Wirecard-Chef lässt mutmaßlich 1,9 Mrd. verschwinden und ist auf freiem Fuß... Ist das gerecht?", zeigte sich Anwalt Alexander Stevens nach dem Urteil gegen seine Mandantin Gabriele C. gegenüber bild.de fassungslos. Eigentlich sollte die Frau die Strafe am 8. Juli antreten, ihr Anwalt beantragte jedoch Vollstreckungsaufschub.


Die Rentnerin aus Traunreut soll am 22. Juni 2018 Heidelbeeren im Wert von 3,98 Euro aus einem hiesigen Supermarkt gestohlen haben. Eine Mitarbeiterin habe die Frau dabei erwischt, als sie die Packungen in ihre Tasche kippte. 

Gabriele C. sieht das ganze jedoch komplett anders. "Ich habe die Heidelbeeren nicht gestohlen. Ich habe Zuhause einen Garten, da hatte ich sie gepflückt und vergessen, aus der Handtasche zu nehmen.“ Das Urteil sei nicht gerecht. Außerdem sei sie krank und werde deshalb auch nicht ins Gefängnis gehen. 


Diese Begründung war dem Gericht wohl dennoch zu bizarr – die Justiz glaubte der Dame nicht. Und weil die Frau wegen Diebstahls von Deko-Motorrädern im Wert von 150 Euro bereits vorbestraft war, fiel das Urteil des Gerichts entsprechend hoch aus. 

mz

Rubriklistenbild: © montage dpa

Kommentare