Künstlerinnen präsentieren Bilder und Metallobjekte

Kunstausstellung in der Traunpassage

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ausdrucksstarke Bilder und Metallobjekte zeigt eine Ausstellung im Erdgeschoss der Traunpassage vom 3. bis zum 31. Dezember.

Traunreut - Ein amerikanisches Kennzeichen, eine große Baumrinde, Metallspäne, Acryl – genauso vielfältig wie die Materialien sind präsentieren sich auch die Bilder von Eileen Michels.

Erstmals zeigt sie eine Auswahl ihrer Werke in der Traunpassage in Traunreut zusammen mit Metallobjekten von Manuela Blum-Mohr. 

Die Künstlerin Michels ließ sich auch von der Route 66 inspirieren. 

Da ist die Silhouette von Chicago zu sehen oder ein imaginärer Sternenstaub, die Harley Route 66, zarte Blumenporträts, ein imaginärer Stier, eine Küstenstadt oder ein Standstreifen. "Immer wenn ich etwas Besonderes in meinem Umfeld sehe versuche ich es in meinen Bildern einzuarbeiten“, beschreibt Eileen Michels ihre Inspirationen. Dazu zählen alte amerikanische Kennzeichen, ein Stück Rinde während des Hunde-Spaziergangs, ein Hawaii-Kennzeichen oder Metallspäne aus dem Betrieb einer Freundin. „Damit gleicht keines meiner Bilder dem anderen."

Auch die Materialien sind sehr verschieden: Sand, Acryl, Bitumen, Wachsstifte, Latexfarben …. „einfach alles, was mir zwischen die Finger kommt.“ 

Begonnen hatte alles vor etwa zehn Jahren, als Eileen Michels, die in Traunreut arbeitet, erstmals den Pinsel in die Hand nahm und sich der Seidenmalerei widmete. Die Leidenschaft fürs Malen wurde intensiver und die junge Künstlerin griff zu Acryl und zauberte ihre ersten abstrakten Bilder auf Leinwand. Inzwischen verbringt sie fast jede freie Minute in ihrem kleinen Atelier in Chemnitz. 

Gegensätzliche Motive ziehen unterschiedliche Käufergruppen an

Die Traunreuter Ausstellung von Eileen Michels ist in drei Bereiche gegliedert: Abstrakte Kunst, Bilder mit amerikanischen Kennzeichen und Blumendarstellungen. "Gerade diese Gegensätze ziehen viele meiner Käufer an", erzählt Michels, "und die sind auch sehr verschieden: vom Senior bis zum sehr jungen Interessenten." 

Manuele Blum-Mohr präsentiert Kunststücke aus Metall.

Parallel dazu zeigt Manuela Blum-Mohr von der sächsischen Upcycling- und Interior-Manufaktur in Glauchau Kunststücke aus Metall. Die Inhaberin einer metallverarbeitenden Firma fühlte sich inspiriert durch verschiedene Lagerwaren und Produktionsreste in ihrem Betrieb und fing an, diese Dinge in dekorative Formen zu verwandeln. "Meine Rostbilder entstehen nur durch Witterungseinflüsse wie Regen, Sonne und Wind. Alle Farben und Formen finden sich eher ungeplant und zufällig, ganz so wie es die Natur möchte…" So beschreibt Blum-Mohr ihre Werke, von denen einige in der Traunpassage zu sehen sind. Auch bei ihr treffen sich unterschiedliche Materialien, wie kaltes Metall und zarte getrocknete Pflanzen.

Geöffnet ist die Ausstellung in der Traunpassage vom 3. bis 31. Dezember. 

cs

Pressemitteilung Traunpassage

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser