Traunpassage auf dem absteigenden Ast?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Traunreut - Nach 20 Jahren in der Traunpassage wird WÖHRL zum Jahresende seine Pforten schließen. Doch wie geht es jetzt weiter für das Einkaufszentrum in Traunreut?

Seit 1993 gehört die Traunpassage zum Stadtbild von Traunreut. Doch mit der Bekanntgabe der Edeka Handelsgesellschaft im vergangenen Jahr, ihren Generalmietvertrag für das Einkaufszentrum zum 31. Dezember 2013 kündigen zu wollen, zogen die ersten dunklen Wolken über dem Shoppingcenter auf. Zwar konnte man mit der REWE Markt GmbH mittlerweile wieder einen neuen Ankermieter für das Objekt finden, doch nun folgte die nächste Hiobsbotschaft: der Textil-Riese WÖHRL wird seinen Vertrag nicht verlängern und damit ebenfalls zum 31. Dezember seine Filiale aus Traunreut herausziehen.

Lesen Sie auch:

Für die Besitzer der Traunpassage, die Firma Meag Munich, ist das aber kein Grund zur Panik: "Wir sind zuversichtlich, dass das Shoppingcenter erfolgreich weitergeführt werden kann", so Dr. Josef Wild, Pressesprecher des Unternehmens. Man sei guter Dinge, für die 2.700 Quadratmeter große Verkaufsfläche, schnell wieder einen neuen Mieter zu finden. "Das innerhalb eines Monats zu schaffen ist zwar sehr sportlich, aber wir kennen natürlich einige andere Unternehmen, die bereits Interesse an dem Objekt bekundet haben." Weiter wollte er sich noch nicht in die Karten schauen lassen. Es sei aber sehr gut möglich, dass wieder ein Textiler in die Räume einziehen könnte. "Wir haben da einige Optionen in der Hinterhand."

Bilder der Traunpassage in Traunreut

Was wird aus den WÖHRL-Mitarbeitern?

Für die Angestellten der Traunreuter WÖHRL-Filiale ist in der vergangenen Woche eine Welt zusammengebrochen. Einen Tag vor der offiziellen Bekanntgabe, dass die Niederlassung geschlossen wird, habe man alle 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer Besprechung geholt, berichtet uns eine Verkäuferin des Ladens. "Bis auf die zwei Lehrlinge haben wir dabei alle unsere Kündigung bekommen." Von dem Angebot, in einer anderen Niederlassung des Unternehmens weiterarbeiten zu können, sei dabei überhaupt nicht die Rede gewesen. Auf Anfrage von Chiemgau24.de bestätigte uns WÖHRL in einer Presseerklärung, dass "jeder einzelne Mitarbeiter das Angebot bekommen hat, in einem anderen WÖHRL Haus seiner Wahl weiter beschäftigt zu werden – hier kommt etwa München in Betracht, wo WÖHRL alleine drei Häuser betreibt. Sollte der Wunsch bestehen, sich räumlich zu verändern und an einen ganz anderen Standort von WÖHRL zu wechseln, eröffnet WÖHRL seinen Mitarbeitern aus Traunreut auch diese Möglichkeit."

Rubriklistenbild: © ps

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser