Arbeiten in St. Georgen beginnen

Neue Ampeln an der B304: Das ist der Ablaufplan

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Traunreut - Um die langen Staus in St. Georgen, vor allem von Traunreut auf die B304, in den Griff zu bekommen, wird ab Mittwoch ein geschicktes Ampelsystem installiert - der Ablaufplan:

Wie das Staatliche Bauamt mitgeteilt hat wird mit den Bauarbeiten für die neue Ampelanlage an der B304 bei Traunreut am heutigen Mittwoch begonnen. Wegen den "mitdenkenden" Induktionsschleifen sind viele Vorarbeiten nötig, ab dem 24. April werden dann die Ampeln selbst aufgestellt. Ab 28. April soll die gesamte Anlage in Betrieb sein. 

So funktioniert die Ampelanlage

  • Auf der B304 werden in beiden Richtungen Bedarfsampeln errichtet. In zwei Fällen schalten diese Ampeln auf rot und machen die Kreuzung frei: Zum einen, wenn ein Auto auf der TS42 (von Traunreut kommend) bzw. auf der Irsinger Straße länger als eine Minute steht - zum anderen, wenn an diesen beiden Punkten der Stau länger wird als 35 Meter. In den Boden verbaute Induktionsschleifen werden die Situationen erkennen und auf der B304 die Ampeln auslösen. 
  • Die Ampeln auf der B304 werden so eingestellt, dass es sich dort maximal 60 Meter staut. So soll der nördliche Bahnübergang immer frei von Autos bleiben
  • Damit die Autofahrer von Traunreut kommend auch verlässlich wissen, dass von der B304 kein Verkehr mehr kommt, wird auf der gegenüberliegenden Seite ein Lichtsignal installiert. Abgebogen werden kann aber selbstverständlich immer, wenn der Verkehr auf der Bundesstraße es zulässt. 
  • Die fixe Blitzeranlage bleibt bestehen. 

Damit wird es für die Abbieger von Traunreut kommend und von der Irsinger Straße künftig schneller und vor allem ungefährlicher werden. Wer auf der Bundesstraße unterwegs ist muss dafür in Kauf nehmen, dass es auch mal länger dauern kann, vor allem zu den Stoßzeiten, wenn der Andrang von den Nebenstraßen zu groß wird.

Ablaufplan der Bauarbeiten

Die Bauarbeiten beginnen mit der Herstellung der notwendigen Fundamente und Leitungsbauarbeiten am heutigen Mittwoch. An dem Bauwerk der Fußgängerunterführung werden die schadhaften Kappen im Zuge der Verkabelungsarbeiten für die Ampelanlage gleich mit saniert. Die Tiefbauarbeiten für die Ampelanlage und die Arbeiten an der Geh- und Radwegunterführung dauern voraussichtlich bis zum Freitag, den 21. April

Ab Montag, den 24. April ist dann geplant, die Ampelanlage mit Masten, Signalgebern und Steuerungselementen aufzubauen, so dass voraussichtlich ab 28. April die Teilbeampelung der Kreuzung in St. Georgen in Betrieb genommen werden kann.

Die Bauarbeiten werden unter Aufrechterhaltung des Verkehrs stattfinden. Während der Bauarbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Das Staatliche Bauamt bittet die Verkehrsteilnehmer für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Noch mehr Sicherheit für den Unfallschwerpunkt

Die Blitzeranlage

An der Kreuzung in St. Georgen ereigneten sich in den letzten Jahren sehr viele Unfälle. Die Kreuzung musste in den letzten Jahren immer wieder als sogenannter "Unfallschwerpunkt" im Landkreis Traunstein ausgewiesen werden. Die Auswertung der letzten Unfälle zeigte, dass vor allem das Einbiegen in die hoch belastete Bundesstraße von der Kreisstraße TS42 und von der Irsinger Straße häufig zu Unfällen führte.

Durch die Errichtung einer stationären Blitzereinrichtung und der Überwachung des zulässigen Tempos von 60 km/h konnte ein Rückgang der Unfälle verzeichnet werden. Durch die nun beabsichtigte Teilbeampelung wird die Verkehrssicherheit weiter erhöht und das Einfahren in die B304 wird von der Kreisstraße TS42 bzw. von der Irsinger Straße aus wesentlich erleichtert.

Die Kosten in Höhe von rund 36.000 Euro für die Errichtung der Ampelanlage teilen sich das Staatliche Bauamt Traunstein und der Landkreis - das Landratsamt übernimmt ein Drittel der Kosten. 

xe/Staatliches Bauamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser