Einige neue Attraktionen

Nach großer Sanierung: Am Samstag eröffnet das Traunreuter Schwimmbad

+
Überblick über das neugestaltete Freibad in Traunreut. 

Traunreut - Mit etwas Verspätung - dafür aber mit einigen neuen Attraktionen - startet das Franz-Haberlander-Bad in Traunreut am Samstag in die Saison. 

Am 11. Juli eröffnet das in den letzten Monaten sanierte Franz-Haberlander-Freibad Traunreut. Ursprünglich war angedacht, lediglich die marode Badewassertechnik für 1,7 Millionen Euro zu sanieren. Aufgrund erwarteter Kosteneinsparungen wurde dann ein Konzept für eine Gesamtsanierung des Bades in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Krautloher, Passau und LP Ingenieure, München, ausgearbeitet und dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt. Ausgenommen hiervon waren das Umkleidegebäude des Freibades sowie das Nichtschwimmerbecken, welches bereits im Jahr 2015 saniert worden war. Die letzte umfassende Beckensanierung des Schwimmerbeckens wurde im Jahr 1983 durchgeführt. 


Was alles neu gemacht wurde

Umgesetzt wurde nach diversen mit dem Stadtrat und Werkausschuss abgesprochenen und beschlossenen Änderungen die Sanierung mit einem Gesamtumfang von 6,05 Millionen Euro. Diese beinhaltete die Komplettsanierung der Badewassertechnik, eine Erweiterung des Schwimmerbeckens, ein Neubau einer Wellenrutsche, der Neubau eines separaten Sprungbeckens, der Neubau von sanitären Anlagen, der Neubau des Kinderbereiches inkl. Wasserspielplatz und eine Neugestaltung der Außenanlagen. 

Im Jahr 2018 wurden viele Vorarbeiten wie z. B. die detaillierte Planung des Vorhabens, dem Einholen der Baugenehmigung, diversen Bodengutachten und erste Ausschreibungen und Vergaben vorangetrieben. Die Zusammenarbeit mit den Planern und den betroffenen Abteilungen der Stadtverwaltung Traunreut lief hervorragend. Hervorzuheben war hier auch die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Stadtrat und dem Werkausschuss der Stadt Traunreut. Startschuss der Sanierung war der 1. März 2019 mit dem Bau des neuen Badewassertechnikgebäudes I, welches während der Badesaison 2019 ohne Probleme errichtet werden konnte. 


Nach der verkürzten Badesaison 2019 rollten am 1. September 2019 die Bagger an und trieben die ersten Abbrucharbeiten voran. Trotz eines sehr knappen Baufensters liefen die Arbeiten voll im Zeitplan, bedingt auch durch einen milden Winter. Der angedachte Eröffnungstermin war der 1. Juni 2020. Allerdings konnte der Zeitrahmen, vor allem aufgrund der sog. „Covid-19-Krise“ nicht mehr gehalten werden, da die beauftragten Baufirmen zum Teil ihre Mitarbeiter von der Baustelle abziehen mussten. Dieser Zeitverlust von etwa 5 Wochen war letztendlich nicht mehr aufzuholen.

„Mit dem Ablauf und dem Resultat des Vorhabens sind die Stadtwerke Traunreut sehr zufrieden und danken allen Beteiligten für Ihr Engagement. Wir wünschen uns, dass unsere Badegäste mit dem „neuen“ Freibad genauso zufrieden sind, wie wir es sind,“ so der Werkleiter Frank Wachsmuth.

Geänderte Preise in der Saison 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten für den Badebetrieb einige Einschränkungen. So dürfen z.B. nur etwa 800 Personen gleichzeitig auf dem Gelände des Freibades sein. Zudem müssen die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Aufgrund der Einschränkungen hat der Stadtrat des Stadt Traunreut gemeinsam mit den Stadtwerken Traunreut beschlossen die Gebührenordnung für diesen Sommer anzupassen. Dies sind die neuen Regularien und Preise, gültig bis Ende September:
- Tageskarte Kinder ab dem 6. bis 17. Lebensjahr, Schüler, Studenten, Auszubildende (bis 27 Jahre) und Körperbehinderte ab 50 v.H.: 2,00 €
- Tageskarte Erwachsene: 4,00 €
- Frühschwimmerkarte ( 8 Uhr bis 10.15 Uhr): 2,50 €
- Abendkarte (16 Uhr bis 20 Uhr): 2,50 €
- Saisonkarten und Familiensaisonkarten werden aufgrund der begrenzten Kapazitäten und der verkürzten Badesaison in diesem Sommer nicht angeboten.
- Die Entgelte für das Anmieten von Spinden sowie für den Erwerb von Zehnerkarten bleiben unverändert.
- Die Eintrittsgelder für die Schulen bleiben unverändert.

Pressemitteilung Stadt Traunreut

Kommentare