Feuerwehreinsatz in Traunreut

Pulver von Feuerlöscher im Hausgang verteilt  - mehrere Strafanzeigen

+

Traunreut - Ein vermutlich mit Absicht ausgelöster Feuerlöscher hat am Abend des 24. November, gegen 19.15 Uhr, die Freiwillige Feuerwehr aus Traunreut auf den Plan gerufen.

Update, Montag 15.18 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Pressemeldung im Wortlaut:


Am 24. November, gegen 19.30 Uhr, stellte ein Anwohner der Siebenbürgener Straße in Traunreut Rauch im Hausgang eines Mehrfamilienhauses fest.

Durch die alarmierten, zahlreichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. 


Grund für das sich mittlerweile im kompletten Hausgang abgesetzten Pulvers, war die unbefugte Betätigung eines Feuerlöschers.

Aufgrund der nun erforderlichen Reinigungsarbeiten und des entleerten Rettungsgerätes entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Durch die Polizeistation Traunreut wurde Strafanzeige aufgrund mehrerer Delikte aufgenommen. 

Personen, welche hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Traunreut unter Telefon 08669/8614-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunreut

Erstmeldung:

Gegen 19.15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle in Traunstein ein Notruf ein, dass in der Siebenbürgener Straße das Treppenhaus eines Wohnblocks komplett verraucht sei. Sofort wurde die Alarmierung für die Feuerwehr aus Traunreut ausgelöst. Diese rückten mit 27 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen zu dem vermeintlichen Brandort aus. 

Feuerwehreinsatz in in der Siebenbürgener Straße in Traunreut

 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi
 © FDL/BeMi

Dort angekommen, mussten die Floriansjünger jedoch feststellen, dass jemand einen Feuerlöscher betätigt hat. Der daraus entstandene Staub lies andere Anwohner glauben, es raucht im ganzen Treppenhaus, worauf Sie den Notruf absetzten. Jemand hat dann auch noch ob absichtlich oder wissentlich den Rauchabzug betätigt. Dies führte dazu, dass das Treppenhaus binnen weniger Minuten wieder staubfrei war. 

Die Feuerwehr sowie das BRK mussten nicht eingreifen und konnten wieder nach Hause fahren. Die Polizei aus Traunreut hat den Vorfall aufgenommen.

FDL/BeMi/bcs

Kommentare