Ein anderer Übergang soll dagegen stillgelegt werden

Bahn muss B304-Bahnübergang in Matzing umbauen

+
  • schließen

Traunreut - Die Bahn plant in Matzing - einerseits soll der Übergang an der B304 verbessert, andererseits soll ein kleinerer Bahnübergang aber geschlossen werden. 

Wegen des steigenden Verkehrs und "nicht mehr zeitgemäßer Technik", wie die Bahn mitteilt, sol der Bahnübergang an der B304 in Matzing mit einer neuen BÜSA-Anlage ausgerüstet werden. Der Kreuzungsbereich und die Straße 30 Meter vor und nach dem Bahnübergang soll dazu aufgeweitet werden. Auch eine Sperrung der B304 wird wohl unausweichlich sein, jedoch plant die Bahn die Arbeiten nicht vor dem Jahr 2023, wie Pressesprecher Bernd Honerkamp auf Nachfrage von chiemgau24.de verrät. 

Der kleinere Bahnübergang am Matzinger Rauschbergweg gleich neben dem Bahnhof soll dagegen aufgelöst werden. Die Bedeutung für den Verkehr sei zu gering - der Bahnübergang wird aber zumindest von einem Gewerbebetrieb und zwei Wohnhäusern genutzt. Die Bahn will entlang der Gleise einen Ersatzweg hin zum großen Bahnübergang an der B304 bauen - das würde 400.000 Euro kosten, die Stadt Traunreut müsste sich mit einem Drittel an den Kosten beteiligen. 

Die Pläne wurden am Mittwoch im Bauausschuss erstmals diskutiert. Die Schließung des kleinen Bahnübergangs am Rauschbergweg wurde abgelehnt, heißt es aus der Stadtverwaltung. Am kommenden Donnerstag wird sich auch der Stadtrat nochmal mit dem Thema befassen. 

xe

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser