Berufsvorbereitung für Schüler des Förderzentrums

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Vor kurzem durften die Schüler der Wilhelm-Löhe-Schule mit ihren Lehrkräften die Berufsschule der Jugendsiedlung besuchen, um sich über die Berufsvorbereitung zu informieren:

Herr Schultes, Mitarbeiter der Schulleitung, zeigte die Möglichkeiten im handwerklichen Bereich auf. Hier bietet die Berufsschule wieder Berufsvorbereitungsjahre in den Bereichen Bau, Maler, Holz, Metall, Kfz-Technik, Friseur, Bäcker, Gastronomie an. Aber auch für Hauswirtschaft, Wirtschaft/Verwaltung und Agrarwirtschaft gibt es ein Angebot. Nach dem erfolgreichen Besuch des Berufsvorbereitungsjahres Betreuung und Pflege ist der Besuch der Berufsfachschule der Jugendsiedlung möglich, in der man den Abschluss eines/-r staatlich geprüften Sozialbetreuers/-in erwerben kann.

In allen Berufsvorbereitungsjahren ist der Erwerb des Mittelschulabschlusses möglich. Ein Berufsvorbereitungsjahr sei aber, stellte Herr Schultes heraus, vor allem eine gute Vorbereitung auf eine Ausbildung für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf oder für Jugendliche, deren Fähigkeiten eher im praktischen Bereich liegen. In den Berufsvorbereitungsjahren der Berufsschule der Jugendsiedlung sind Theorie und Praxis in einer Hand. Durch diese enge Zusammenarbeit und durch sozialpädagogische Unterstützung, ist eine optimale Förderung möglich.

Für Jugendliche, die voraussichtlich nicht für eine Ausbildung geeignet sind, bietet die Berufsschule ein Arbeitsqualifizierungsjahr an. In diesem Vollzeitschuljahr stehen neben der fachlichen Förderung viele lebenspraktische Lerninhalte im Mittelpunkt. In vielen Fällen schaffen diese Schülerinnen und Schüler über ein anschließendes Berufsvorbereitungsjahr eine Fachpraktikerausbildung.

Pressemeldung Wilhelm-Löhe-Schule Traunreut

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser