Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Notarielle Auslosung der Rangliste für die Vergabe ist erfolgt

Die 65 erstplatzierten Bewerber sind bereits zur Auswahl der Grundstücke eingeladen

Ausschließlich anwesend bei der Auslosung waren von links: Notar Dr. Benjamin Hamberger, Notar Georg Mehler, Mitarbeiterin des Notariats, Stefanie Thusbaß; Matthias Bauregger.
+
Ausschließlich anwesend bei der Auslosung waren von links: Notar Dr. Benjamin Hamberger, Notar Georg Mehler, Mitarbeiterin des Notariats, Stefanie Thusbaß; Matthias Bauregger.

Bis 16. Mai 2022 konnten die Interessenten aus dem letztjährigen Interessensbekundungsverfahren (IBV) ihre Bewerbungsunterlagen für ein Grundstück im neuen Wohnbaugebiet Stocket im Rahmen des Familien- und Sozialmodells einreichen. Gemäß den Vergabekriterien wurden die Bewerbungen geprüft und bepunktet.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunreut - Bei einer Vielzahl der Bewerber ergab sich eine Punktgleichheit und es folgte die Auslosung beim Notar. Am verganenen Dienstag, 5. Juli 2022, wurden die Ranglistenplätze anonym vom Notariat Mehler in Traunreut ohne Beisein jeglicher Verwaltungsmitarbeiter der Stadt Traunreut per Losverfahren ausgewählt. Matthias Bauregger (FW), Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses, überwachte die Auslosung persönlich. Für viele künftige Bauherren geht es damit in der Planung ums Eigenheim weiter. Die ersten 65 Bewerbenden wurden bereits schriftlich zur Auswahl eines Grundstücks eingeladen. Sofern dann noch weitere Parzellen zur Verfügung stehen, werden die nächst Platzierten informiert.

Bei der Bepunktung aufgrund der vom Stadtrat festgelegten Vergabekriterien liegen vor allem Familien mit mehreren Kindern und ehrenamtlichen Engangement auf der Rangliste weit vorne. Die Auswertung der Bewerbungsunterlagen erfolgte gleichfalls unter Aufsicht des Rechnungsprüfungsausschusses, ebenso wie die bereits im Vorfeld erfolgte Festlegung des gesamten Vergabeverfahrens, um die Vorgaben „fair, transparent und verständlich“ sicherzustellen. Für alle weiterhin interessierten Teilnehmer des IBV, die im Familien- und Sozialmodell nicht zum Zuge kamen oder nicht ihr Wunschgrundstück bekommen, besteht die Möglichkeit bis sich 22. Juli 2022 am Bietermodell zu beteiligen. Insgesamt vergibt die Stadt 80 Parzellen im Wohngebiet in den beiden Vergabemodellen.

Alle Informationen über die Vergabe und Auswahl der Grundstücke sind für die Bewerbenden in einem eigenen passwortgeschützen Bereich auf der Internetseite der Stadt einsehbar. Der gesamte Vergabeprozess ist auch in einem Erklärfilm anschaulich auf der Internetseite dargestellt.

Pressemitteilung Stadt Traunreut

Kommentare