Einsatz in Traunreut

Video zeigt SEK-Einsatz wegen vermeintlichen Eindringlings

+

Traunreut - Gegen 10.30 Uhr kam es am Montag zu einem Polizeieinsatz mit SEK. Weil ein Mann vermeldete, dass eine Frau angeschossen wurde, wurde die Straße am Gymnasium gesperrt. Doch beim Eintreffen der Einsatzkräfte, sah alles anders aus, als angenommen. 

Update, 5. März, 6.35 Uhr - Video vom Einsatz

Update, 14.20 Uhr - Bilder vom Einsatz in Traunreut

SEK-Einsatz in Traunreut

Update, 13.15 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Montagvormittag, den 4. März, teilte eine männliche Person gegen 10.30 Uhr der Einsatzzentrale im Polizeipräsidium mit, dass in seiner Wohnung in einem Mehrparteienhaus in der Berliner Straße ein Eindringling einen Schuss auf eine Frau abgegeben und diese dabei verletzt habe. Rund 30 Streifenwagenbesatzungen verschiedener Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) waren in der Folge im Einsatz. Wegen der anzunehmenden Gefahr für die Einsatzkräfte, legten diese ihre ballistische Schutzausstattung an.

Nachdem der Mitteiler dazu gebracht werden konnte, die Wohnung zu verlassen, drangen Einsatzkräfte in die Wohnung ein. Jedoch wurden bei der Überprüfung weder ein Eindringling, noch ein Opfer gefunden. Im Rahmen der noch andauernden Überprüfungen werden derzeit auch die übrigen Wohnungen im Haus und die Nebengebäude von der Polizei in Augenschein genommen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt konnte keine Straftat, wie vom Mitteiler vorgebracht, festgestellt werden. Der Mitteiler befindet sich in polizeilichem Gewahrsam und wird derzeit befragt. Dabei wurden psychische Auffällikeiten bei ihm festgestellt.

Polizei und SEK wegen Eindringlings im Einsatz

Polizeimitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Süd

Erstmeldung

Am Montag, den 4. März, meldeten unserer Redaktion mehrere User, dass die Straße zum Gymnasium in Traunreut wegen eines Polizeieinsatzes gesperrt und sogar das SEK vor Ort ist. Unabhängig davon meldete ein anderer User, dass auf der A8 bei Übersee mehrere VW-Busse mit Blaulicht und Krankenwagen in Richtung Salzburg unterwegs sind.

Auf Nachfrage beim Polizeipräsidium Oberbayern-Süd stehen beide Anfragen in unmittelbarem Zusammenhang. Gegen 10.30 Uhr verständigte ein Mann die Polizei. Er meldete einen Eindringling in einem Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße in Traunreut. Dabei soll der Eindringling einen Schuss auf eine Frau abgegeben und diese verletzt haben.

Aufgrund dieses heiklen Einsatzes mit Schüssen und Verletzten rückte die Polizei zusammen mit dem Spezialeinsatzkommando (SEK) und Schutzausrüstung an. Vor Ort zeigte sich den Beamten dann ein anderes Bild. Sie fanden in dem besagten Mehrfamilienhaus weder einen Eindringling, noch eine verletzte Frau. Es stellte sich heraus, dass der Anrufer ein psychisch auffälliger Mann ist. Die Geschichte, die er den Beamten erzählte, hat so nicht stattgefunden

ma

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT