Einsatzübung der FFW Stein an der Traun

Starke Rauchentwicklung und zwei vermisste Personen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Freiwillige Feuerwehr Stein an der Traun übt den Ernstfall.

Traunreut - Die dritte und letzte Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr aus Stein/Traun musste am Montag eine Ihnen nicht bekannte Aufgabe im Rahmen einer Einsatzübung zum Thema Brand abarbeiten.

Dieses Mal ging es zu einem landwirtschaftlichen Anwesen nach Hörpolding. Gemeldet wurde dort eine starke Rauchentwicklung mit zwei vermissten Personen in einer Maschinenhalle. Die schwierige Aufgabe bestand darin, trotz der starken Rauchentwicklung, die vermissten Personen in einem sehr weitläufigen Areal zu finden. Denn die Sicht war den Rettungskräften teilweise durch den Rauch total verwehrt. 

Vermisste Personen finden und Feuer löschen

Aber Erfahrung und auch das gewisse Bauchgefühl führten die eingesetzten Atemschutztrupps sehr schnell an Ihr Ziel. Die vermissten Personen waren in kürzester Zeit aufgefunden und konnten ins Freie gebracht werden. Somit konnte man das Hauptaugenmerk ganz schnell auf das Löschen des zwischenzeitlich brennenden Gebäudes sowie auf die Abschirmung der nicht betroffenen Gebäude durch die Hitze legen. Dies gelang, auch durch das Legen einer langen Wasserleitung sehr gut. Somit konnte man nach gut einer Stunde die Übung für beendet erklären.

Bilder von der Feuerübung der FFW Stein an der Traun

Im Anschluss wurde die Übung noch besprochen. Nach diesem Übungseinsatz sah man allerdings, wie belastend eine solche Übung, speziell für Atemschutzträger bei dieser Hitze sein kann. Da wird jedem eingesetzten Floriansjünger, egal ob Frau oder Mann, alles abverlangt. Und das machen alle ehrenamtlichen Rettungskräfte freiwillig, unentgeltlich und zum Schutze jedes einzelnen Bürgers.

FDL/Benje

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser