Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Städtepartnerschaft in angespannten Zeiten wichtiger denn je

Festakt „Rokovo“ in Virovitica mit Bürgermeister Dangschat und Traunreuter Delegation

Gäste bei der Festveranstaltung im Theater.
+
Gäste bei der Festveranstaltung im Theater.

Die Feierlichkeiten zum Tag der Stadt Virovitica, „Rokovo“ konnten nach zweijähriger Pause wieder mit Gästen aus dem Ausland begangen werden. Im Stadttheater fanden sich deshalb zahlreiche Politiker aus der Region, der kroatischen Regierung sowie einer Delegation aus Vyškov, Tschechien, ein. Die Stadt Traunreut war mit einer kleinen Delegation um Ersten Bürgermeister Hans-Peter Dangschat sowie der Referentin für Städtepartnerschaften, Gerti Winkels, ebenfalls vertreten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunreut - Die Stadtratspräsidentin Ivančica Fett-Škvarić sagte in ihrer Eröffnungsrede, Virovitica sei eine Stadt, die mit ihrem Charme, ihrer Offenheit für Ideen und ihrer Attraktivität die Menschen anspricht. Anschließend berichtete Bürgermeister Ivica Kirin über das vergangene Jahr, das mit zahlreichen Investitionen Virovitica und seine Umgebung prägten. Von großer Bedeutung bei dem jährlichen Festakt ist die öffentliche Anerkennung von Einzelpersonen, Institutionen, Verbänden und Vereinen, die durch ihre Initiative Spuren in Virovitica hinterlassen haben. Die Botschaft lautet: „Sie bauen eine bessere Gesellschaft und eine schönere Stadt für das Leben.“

Für die musikalische Auflockerung sorgten das Jazzensemble der Jan Vlašimsky Musikschule sowie Ivan Dečak, Mitbegründer der populären kroatischen Band „Vatra“. Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat freute sich sehr, dass im Anschluss ein Dialog zwischen den beiden Bürgermeistern möglich war. „Ich konnte mich mit Bürgermeister Kirin intensiv über die derzeitige angespannte Lage in Europa austauschen. Wir sind uns einig, dass unsere Städtepartnerschaft, die schon seit 24 Jahren besteht, ein hohes Gut ist, dass es zu bewahren gilt. Das Band zwischen den Bürgerinnen und Bürgern unserer Städte ist sehr stark, denn viele der Menschen in Traunreut stammen aus Virovitica oder haben noch Verwandte und Freunde dort. Durch die Städtepartnerschaft bekunden wir die Freundschaft und unser wohlwollendes Verhältnis zueinander auch öffentlich.“

Gerti Winkels, die das Referat Städtepartnerschaften bereits seit 20 Jahren innehat, erklärte: „Eine Städtepartnerschaft lebt durch die Menschen denen man begegnet und Offenheit für die andere Kultur und deren Bräuche. Dies verbindet und begeistert mich immer wieder aufs Neue.“ Die Delegationen besichtigen auch das 2021 neu renovierte Schloss Janković in Suhopolje. Es wurde im 18. Jahrhundert erbaut und erhielt sein heutiges Aussehen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Umgeben von einem Naturpark steht das heute als Hotel genutzte Schloss unter Denkmalschutz. Gleichzeitig feierte die Stadt ihren 788. Geburtstag und den Namenstag des Stadtheiligen St. Rochus. Der Namenstag wird traditionell am 16. August mit einer Messe und anschließender Prozession begangen während das Stadtfest am 12. August eröffnet wurde und mit seinem Finale um Mitternacht des 16. August mit einem großen Feuerwerk endet.

Pressemitteilung Stadt Traunreut und Gerti Winkels

Kommentare