Unfall an Zebrastreifen in Traunreut

Fußgängerin (52) frontal von Auto erfasst und schwer verletzt

+
  • schließen
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
    schließen

Traunreut - Schwere Verletzungen zog sich am Donnerstagabend gegen 16.45 Uhr eine 52-jährige Fußgängerin zu, als sie von einem Auto erfasst wurde, während sie die Straße auf einem Zebrastreifen queren wollte.

Update Freitag 10.50 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Schwere Verletzungen zog sich eine 52-jährige Fußgängerin gestern bei einem Verkehrsunfall in der Werner-von-Siemens-Straße zu. Die Frau wollte um 16.35 Uhr den Fußgängerüberweg bei der Traunpassage vom St.-Georgs-Weg kommend, überqueren. Im gleichen Moment kam auf der Werner-von-Siemens-Straße ein 18-jähriger Renault-Fahrer von St. Georgen her. Der 18-jährige Traunreuter übersah die Frau und erfasste sie frontal. Die Schwerverletzte wurde vom BRK ins Klinikum Traunstein eingeliefert. 

Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zur Klärung der Unfallursache angeordnet. Der Sachschaden beläuft sich auf 2.000 Euro. 

Zur Ausleuchtung und Verkehrsregelung war die Feuerwehr Traunreut am Einsatzort.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Erstmeldung Donnerstag 18 Uhr:

Nach ersten Informationen war ein 22–jähriger Traunreuter mit seinem Renault -  aus St. Georgen kommend in Fahrtrichtung Traunreuter Innenstadt - unterwegs.

Am Fußgängerüberweg an der Traunpassage übersah er wohl die 52–jährige Passantin, als sie gerade den Zebrastreifen in Richtung St. Georgs Weg überquerte. 

Unfall an Zebrastreifen in Traunreut

Er erfasste die Frau mit voller Wucht. Diese schleuderte noch gegen die Windschutzscheibe des Pkw, ehe Sie auf der Straße zum liegen kam. Hierbei zog sie sich wohl sehr schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. 

Zum Unfallzeitpunkt war es dunkel und es regnete stark. Dies ist nicht der erste Unfall an diesem Zebrastreifen bei den gleichen Witterungsverhältnissen. 

Die Freiwillige Feuerwehr aus Traunreut war mit 25 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen an der Unfallstelle. Sie übernahmen die Verkehrsregelung, da die Straße während der Unfallaufnahme komplett gesperrt war. 

Das BRK war mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 2.000 Euro.

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser