Nachbarin öffnet mit EC-Karte Wohnungstür

Essen angebrannt - Großeinsatz in Traunreuter Hochhaus

+
  • schließen

Traunreut - Zu einer Rauchentwicklung ist es am Montagabend in Traunreut gekommen. Am Ende ist der Einsatz im Hochhaus jedoch glimpflich ausgegangen.

Update, Dienstag 10 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Zu einem Feuerwehreinsatz mit 30 Kräften kam es am Montag in der Münchner Straße. Dort hatte um 17.50 Uhr eine Bewohnerin eines Hochhauses ihre Wohnung verlassen und den Topf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Eine Nachbarin vernahm den Rauchgeruch und zusammen mit ihrem Sohn öffneten sie mit einer EC-Karte die Wohnungstür, die nur ins Schloss gezogen war. Nachdem der Topf von der Kochstelle gezogen wurde, war die Brandgefahr vorbei. 

Im Einsatz war die Traunreuter Feuerwehr mit 30 Kräften sowie zwei Rettungswagen, ein Notarzt und ein Einsatzleiter Rettungsdienst. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden, sodass die Rettungskräfte nicht einschreiten mussten.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Erstmeldung, Montag, 20.10 Uhr:

Acht eingesetzte Fahrzeuge mit fünfzig Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus Traunreut und Pierling sowie zwei Rettungsfahrzeuge, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Einsatzleiter-Rettungsdienst des BRK sind am Montagabend kurz nach 18 Uhr zu einem Hochhaus an der Münchener Straße in Traunreut ausgerückt. Anlass dafür ist eine starke Rauchentwicklung gewesen.

Besorgte Bewohner des Hochhauses hatten bei der Leitstelle Traunstein eine Rauchentwicklung im siebten Stock gemeldet. Wie bei solchen Meldungen üblich, rückte man mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle aus. Der Alarm lautete B3-Person, also ein Brand mit Menschen in Gefahr, wie die Feuerwehr Traunreut auf ihrer Internetseite mitteilt.

Rauchentwicklung in Traunreut

Während ein Teil der Feuerwehrler sich unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus zu dem vermeintlichen Brandherd aufmachte, wurde draußen die Drehleiter in Position gebracht. Oben angekommen, drang auch Rauch aus einer Wohnung.

Da niemand die Tür öffnete, wurde diese gewaltsam geöffnet. Schnell wurde auch der Grund der Rauchentwicklung festgestellt. Es handelte sich um angebranntes Essen. Jemand hatte vergessen, den Herd abzuschalten, auf dem sich der Topf befand, und hatte die Wohnung verlassen.

Somit mussten nur noch die Wohnung und das Treppenhaus belüftet werden und die Kameraden konnten den Einsatz abbrechen. Die Polizei aus Traunreut hat den Vorfall aufgenommen.

ksl; FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser