Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Jedem einen Platz in unserer Mitte geben“

Kunstprojekt vom Mehrgenerationenhaus in Traunreut sendet klare Botschaft

Das Organisationsteam mit den Künstlerinnen bei der feierlichen Eröffnung: Angela Auer, Koordinatorin MGH; Catrin Pfannes-Jell (ISG); Marietha MacLachlan-Heigermoser; Sabrina Rudolph; Doris Baumgartner; Sabrina Rinser(ISG); Irmgard Riedl, Vorstand ISG e.V.; Veronika Ebner, Koordinatorin MGH; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Vorne: Elisabeth Osterhammer, Philippa Jell.
+
Das Organisationsteam mit den Künstlerinnen bei der feierlichen Eröffnung: Angela Auer, Koordinatorin MGH; Catrin Pfannes-Jell (ISG); Marietha MacLachlan-Heigermoser; Sabrina Rudolph; Doris Baumgartner; Sabrina Rinser(ISG); Irmgard Riedl, Vorstand ISG e.V.; Veronika Ebner, Koordinatorin MGH; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Vorne: Elisabeth Osterhammer, Philippa Jell.

Im Januar 2022 wurde das Mehrgenerationenhaus (MGH) Traunreut mit neuen Stühlen ausgestattet. In Kooperation mit der ISG Jugendhilfe gGmbH entstand die Idee, aus den alten Sitzgelegenheiten etwas Neues zu kreieren.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunreut - Die ausgemusterten Stühle wurden daraufhin von Traunreuter Bürgerinnen und Bürgern in einem Upcycling-Projekt künstlerisch gestaltet. Derzeit werden sie in verschiedenen Traunreuter Läden und Einrichtungen ausgestellt. Die Ausstellungseröffnung fand im Spieleparadies der ISG- Jugendhilfe gGmbH mit Erstem Bürgermeister Hans-Peter Dangschat und zahlreichen Gästen statt. Ein buntes Schild am Eingang des Spieleparadies am Sankt-Georgs-Platz verhieß ein „herzliches Willkommen“. Untermalt wurde dies mit stimmungsvoller Musik und fröhlichem Kinderlachen. Zur Ausstellungseröffnung war Feierstimmung mit einem Familienfest angesagt. Das Motto des Kunstprojekts - „Jedem einen Platz in unserer Mitte geben“ prangte in großen farbigen Lettern für alle sichtbar auf einem Plakat und die ersten Stühle konnten bereits in den Fenstern bestaunt werden.

Seit 2006 gibt es das Mehrgenerationenhaus in Traunreut und was erst als Modellprojekt startete, hat sich mittlerweile fest etabliert. „Seit Beginn des MGH gab es diese Stühle und diese hätten im Lauf der Jahre vieles „mitgetragen“ etwa, „wenn gesungen, gelacht, geweint, gefeiert oder diskutiert wurde.“, übertrug Irmgard Riedl aus der Vorstandschaft des ISG und ehemalige Koordinatorin des MGH, die Bedeutung der Stühle sinnbildlich auf die des Mehrgenerationenhauses. Angela Auer, Leiterin des MGH bedankte sich bei der ISG Jugendhilfe gGmbH - insbesondere bei Catrin Pfannes-Jell für die Umsetzung und Leitung des Gemeinschaftsprojektes.

Schirmherr Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat schlug hingegen ernstere Töne in seiner Ansprache zur Ausstellungseröffnung an: „Die Ausstellung samt ihrem Motto passt gut in unsere Zeit und auch zu unserer Stadt. Die aktuellen kriegerischen Auseinandersetzungen in Europa stellen auch eine Herausforderung für unsere Stadtgesellschaft dar. Daher muss betont werden, dass jeder in unserer Stadt einen Platz in unserer Mitte hat.“, so Dangschat. Des Weiteren bedankte er sich bei den Initiatoren um Angela Auer sowie bei den Künstlerinnen und Künstlern. Abschließend gratulierte er der ISG Jugendhilfe, einem der großen sozialen Träger der Stadt Traunreut, zum 10-jährigen Bestehen.

Neben der Trägerschaft für den Waldkindergarten lobte Dangschat auch deren Engagement bei zahlreichen Aktionen und bedankte sich bei Sabrina Rinser, Gruppenleitung der Brückenkinder für die gute Zusammenarbeit mit der ISG bei dem großen Projekt „KiTa-Einstieg“. Die Stühle sind derzeit in der Traunreuter Kernstadt in verschiedenen Schaufenstern ausgestellt: Mehrgenerationenhaus, Kantstraße 8; ISG-Jugendhilfe gGmbH,Sankt Georgsplatz 12; Buchladen Grütter, Kantstraße 4; Stadtbücherei, Rathausplatz 14; Raiffeisenbank, Rathausplatz 5; Sparkasse, Kantstraße 18; Instyle, Rathausplatz 6; Heppel, Marienplatz 4.

Pressemitteilung Stadt Traunreut

Kommentare