Unliebsamer Feuerwehreinsatz in Traunreut

Ausgerutscht! Landwirtin (42) fällt in Güllegrube

Traunreut - Am Freitag fiel eine 42-jährige Landwirtin in eine Güllegrube. Mit dem Handy alarmierte sie selbst den Notruf und wurde von den Einsatzkräften aus der Grube gezogen.

Zu einer Personenrettung aus einer Güllegrube kam es Freitagvormittag in Traunreut. Gegen 9.50 Uhr wurde über Notruf bei der Integrierten Leitstelle mitgeteilt, dass eine Person auf einen Bauernhof im Traunreuter Ortsteil Zweckham in eine Güllegrube gefallen ist. 

Die Feuerwehren Traunreut, Traunwalchen und Kammer rückten umgehend zur Unfallstelle aus. Außerdem wurden das BRK sowie ein Notarzt mit dem Rettungshubschrauber hinzugezogen. Die Feuerwehr konnte die Person - es handelte sich um eine 42-jährige Landwirtin - mit leichten Verletzungen aus der Grube bergen. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein eingeliefert. 

Nach derzeitigen Kenntnisstand wollte die Landwirtin ihre Güllegrube mit Wasser befüllen, um danach die flüssige Jauche in das Güllefass zu pumpen. Hierbei zog sie einen Wasserschlauch durch ein Stahlfenster. Der Schlauch verhakte sich jedoch und als die Frau vehement daran zog,rutschte sie aus und fiel etwa zwei Meter tief in die Grube. Glücklicherweise führte sie selbst ein Handy mit und konnte den Notruf absetzen.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © p icture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser