Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtwerke Traunreut verstärken ihre E-Flotte

E-Mobilität sinnvoll dank lokaler, nachhaltiger Stromerzeugung

Eduard Schlögl, Autohaus Schlögl; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Frank Wachsmuth, Werkleiter Stadtwerke Traunreut mit den neuen E-Autos vor den Traunreuter Stadtwerken.
+
Eduard Schlögl, Autohaus Schlögl; Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat; Frank Wachsmuth, Werkleiter Stadtwerke Traunreut mit den neuen E-Autos vor den Traunreuter Stadtwerken.

Schon seit längerem nutzen die Stadtwerke Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Die Erfahrungen sind durchwegs positiv, so dass Frank Wachsmuth, Werkleiter der Stadtwerke, entschieden hat, zwei neue Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb anzuschaffen. Beide Fahrzeuge des Modells VW ID.3 ersetzen ältere Fahrzeuge mit herkömmlichem Verbrennungsmotor.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunreut - „Die Voraussetzungen sind für die Stadtwerke ideal“, so der Werkleiter, der die Fahrzeuge gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Stadt Traunreut, Hans-Peter Dangschat, vom Traunreuter Autohaus Schlögl GmbH Co. KG entgegengenommen hat. „Wir nutzen die Elektrofahrzeuge überwiegend innerstädtisch, so sind wir nicht auf extreme Reichweiten der Fahrzeugbatterie angewiesen. Und wir können sie mit unserem selbst erzeugten Strom wieder aufladen!“ Auf dem Dach des Stadtwerke-Neubaus wurde 2018 bereits eine PV-Anlage mit 48 kWp errichtet, zusätzlich ein Batteriespeicher mit einem Speichervermögen von 20 kWh. 

Zusätzlich wird mit Sicherheit auch Strom aus dem öffentlichen Stromnetz benötigt. Da die lokale Stromerzeugung in Traunreut jedoch schon zu großen Teilen mit geothermischer und biogener Energie erzeugt wird, ist die E-Mobilität auf jeden Fall sinnvoll. 

„Auch die Fahrzeuge der Stadtverwaltung sollen nach und nach auf E-Mobilität umgestellt werden.“ fügt Erster Bürgermeister Hans-Peter Dangschat ergänzend hinzu.

Mehr Informationen zum Traunreuter Strommix unter www.stadtwerke-traunreut.de/Energiemonitor.

Pressemitteilung Stadt Traunreut

Kommentare