Zu flott in Traunreut unterwegs

Mofafahrer (16) versucht der Polizei zu entkommen - Nach der Kontrolle ist klar warum

Traunreut - Ein 16-jähriger Mofafahrer versuchte Polizeibeamten zu entkommen, schaffte es jedoch nicht. Die folgende Verkehrskontrolle zeigte warum der Junge geflüchtet war.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, versuchte ein 16-jähriger Mofafahrer aus Traunreut, ein Zusammentreffen mit der Polizei zu vermeiden und bog in der Bodelschwinghstraße - in eine durch Metallpfosten für Pkws versperrte Übergangsstraße - auf die Staatsstraße 2104 ab.

Die Beamten konnten den Jugendlichen schließlich an der Kreuzung der Werner-von-Siemens-Straße/ Kantstraße anhalten und unterzogen ihn anschließend einer Verkehrskontrolle. Hierbei konnten diese feststellen, dass die Drosseleinrichtung am Roller entfernt wurde. Nach Konfrontation des 16-Jährigen mit den Tatsachen gab dieser schließlich zu, dass die Drosseleinrichtung des Mofa-Rollers entfernt wurde.

Die Geschwindigkeit gab er mit 45 km/h an. Mit seiner vorgezeigten Mofa-Prüfbescheinigung darf er nur 25km/h fahren. Somit erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Die tatsächliche Geschwindigkeit des Rollers wird im Nachgang auf einem Prüfstand noch ermittelt.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © Picture Alliance, dpa (Symbolbild)

Kommentare