Verdacht hat sich erhärtet

Mutmaßlicher Kinderschänder aus Traunreut schon bald vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach einer Öffentlichkeitsfahndung wurde der Mann im Januar in Traunreut festgenommen. Wohl ab Mitte Oktober muss er sich vor Gericht verantworten. 
  • schließen

Traunreut - Mit Hilfe der Öffentlichkeit konnte im Januar ein 27-jähriger Traunreuter gefasst werden: Der Verdacht auf sexuellen Missbrauch von Kindern hat sich erhärtet - es wurde Anklage erhoben, bald geht es vor Gericht.

Das Opfer ist vermutlich eine damals Achtjährige, die der Traunreuter in den Jahren 2014 und 2015 immer wieder sexuell missbraucht haben soll. Danach soll der 27-Jährige Bilder und Videos von mindestens 26 Missbrauchsfällen auch auf einer Kinderporno-Plattform ins Internet gestellt haben. Nun wurde Anklage erhoben

Prozessbeginn wohl im Oktober

Die "Zentralstelle Cybercrime Bayern" mit Sitz in Bamberg hat in den vergangenen Monaten ermittelt und nun genug Beweismaterial um den Traunreuter vor Gericht zu bringen. Auch das Mädchen selbst musste vernommen werden. Das Landgericht bestätigte jetzt auf Nachfrage, dass der Fall wahrscheinlich ab Mitte Oktober in Traunstein verhandelt wird. Der 27-Jährige wird angeklagt wegen schwerem sexuellen Missbrauch von Kindern und Herstellung und Verbreitung kinderpornographischer Schriften.

Ende Januar lief eine Öffentlichkeitsfahndung, die schnell zum Erfolg führte. In Traunreut wurde der Mann geschnappt, bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnte das Bundeskriminalamt dann das Beweismaterial sicherstellen. Zuerst saß der Mann in der JVA Bad Reichenhall in Untersuchungshaft.

Er postete seine Bilder auch auf Instagram

Der Beschuldigte habe auch Fotos von sich selbst online gestellt. "Dass Bilder von Beschuldigten im sogenannten Darknet gefunden werden, ist ungewöhnlich", so Georg Ungefuk von der Zentralstelle zur Bekämpfung von Internetkriminalität Ende Januar. Tatsächlich veröffentlichte der Traunreuter auch auf seiner privaten Instagram-Seite zusätzlich Fotos, die ihn mit dem jungen Mädchen zeigten: beim Lego-Spielen, auf einer Bootstour am Chiemsee - und auch, wie er das Mädchen auf den Mund küsst.

Aus Datenschutzgründen und vor allem, um keine Rückschlüsse auf das Opfer zuzulassen, nennen wir seinen Namen und das persönliche Verhältnis zu seinem Opfer nicht.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser