Neue Führung für die Traunreuter Feuerwehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Die Floriansjünger der Freiwilligen Feuerwehr Traunreut haben ihre Kommandantur neu gewählt. Die Wahlleitung übernahm dabei Bürgermeister Klaus Ritter.

 Für das Amt des ersten Kommandanten stellte sich der bisherige stellvertretende Kommandant, Karl-Heinz Erhard, zur Wahl. Für dessen Stellvertreter ließ sich der bisherige Leiter der Jugendfeuerwehr, Konrad Unterstein, aufstellen.

Unter der Wahlleitung von Bürgermeister Klaus Ritter wurde jeweils in einem geheimen Wahlgang über die Kommandantenämter abgestimmt. Beiden wurde durch die abgegebenen Stimmen das Vertrauen der Mannschaft ausgesprochen.

Karl-Heinz Erhard ist 45 Jahre alt und bereits seit 1985 aktiver Feuerwehrmann. Nach dem Wechsel 1997 von der Feuerwehr Siegsdorf in die Feuerwehr Traunreut war er als Gruppenführer, BSA Ausbilder und Zugführer eingesetzt. Die letzten 12 Jahre hatte Karl- Heinz Erhard das Amt des stellvertretenden Kommandanten ausgeübt. Somit hat er entscheidende Phasen der Modernisierung der Feuerwehr Traunreut bereits mitgestaltet.

Er folgt nun Ingo Klepke, der seit achtzehn Jahren die Geschicke der Feuerwehr Traunreut als Kommandant leitete und sich nun nicht mehr zur Wahl stellte.

Auch Konrad Unterstein ist kein unbeschriebenes Blatt. Der 31 jährige leistet seit 1997 Feuerwehrdienst. Mit der Vollendung seines achtzehnten Lebensjahres schloss er die Grundausbildung ab und stieg aktiv in die Jugendausbildung ein. Er leitete bis zuletzt die Jugendfeuerwehr knapp neun Jahre lang. Des Weiteren hat auch er den Werdegang über den Gruppenführer bis hin zum Zugführer absolviert. In der Kreisbrandinspektion ist er als Fachberater für Jugendarbeit engagiert.

Nun wurde die neue Führung sowohl vom Hauptausschuss des Traunreuter Stadtrats als auch von Kreisbrandrat Hans Gnadl in ihren Ämtern bestätigt. Bürgermeister Ritter gratulierte beiden zur Wahl und wünschte Ihnen viel Glück sowie allzeit ein glückliches Händchen in ihren Entscheidungen. Er hob noch einmal den wertvollen Dienst unserer Feuerwehren hervor und zeigte sich erfreut, dass sich mit Karl-Heinz Erhard und Konrad Unterstein wieder zwei engagierte Feuerwehrmänner für diese wichtigen Positionen gefunden haben.

Auf die Frage nach ihren Zielen sind sich die neuen Kommandanten einig. Man wolle in der kommenden sechsjährigen Periode den bereits eingeschlagenen Weg der Modernisierung weiterführen, ganz nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“, so Erhard. Ein weiteres großes Ziel sei die Schlagkraft der Feuerwehr Traunreut zu erhalten, fügte Unterstein hinzu.

Damit man die derzeitige Antrittsstärke beibehalten könne, sei es auch zukünftig notwendig junge Menschen für den Feuerwehrdienst zu begeistern. Denn die Mitgliedergewinnung gestaltete sich immer schwieriger.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Stadt Traunreut

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser